RTL kann auf einen gelungenen Montagabend zurückblicken. So konnte ein weiteres "RTL aktuell Spezial" um 20:15 Uhr zum Thema "Wie hart wird der Lockdown?" um 20:15 Uhr gute 14,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen holen, 4,12 Millionen Zuschauer waren insgesamt dabei. Günther Jauch ließ mit einem Zockerspecial von "Wer wird Millionär" im Anschluss die Reichweite noch auf 4,82 Millionen Zuschauer steigen, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 14,1 Prozent. Damit war RTL in der Primetime klarer Marktführer in der klassischen Zielgruppe, beim Gesamtpublikum war nur das ZDF erfolgreicher.

Und auch die "Dschungelshow" macht RTL aus Quotensicht weiterhin Freude. Nachdem am Sonntag der Marktanteil auf knapp über 17 Prozent gefallen war, zog der Marktanteil am Montag wieder an: 20,1 Prozent wurden bei den 14- bis 49-Jährigen erzielt. Allerdings fiel die Gesamt-Reichweite erneut um 180.000 auf nun 2,22 Millionen Zuschauer. Von den über fünf Millionen Zuschauern, die das klassische Dschungelcamp im vergangenen Jahr im Schnitt erreichte, ist die Ersatz-Show damit natürlich sehr weit entfernt, für einen Bruchteil der Kosten sorgte sie an den ersten vier Tagen aber trotzdem für weit überdurchschnittliche Quoten.

Recht solide schlug sich am Abend Sat.1, wo "Lebensretter hautnah" 7,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte, "Akte" konnte den Marktanteil im Anschluss sogar leicht auf 7,4 Prozent ausbauen. Die Sendung liegt nun schon seit Wochen recht konstant auf einem ordentlichen Quotenniveau, nachdem sie Anfang vergangenen Jahres noch mit erheblichen Problemen zu kämpfen hatte. Zufrieden sein können auch Vox, wo "Goodbye Deutschland" bei 7,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag, sowie RTLzwei, wo "Die Geissens" 6,8 und 6,0 Prozent erreichten. Kabel Eins kam mit "Total Recall" auf unauffällige 4,8 Prozent Marktanteil.