Ein bisschen anders als früher fiel die Strakbierprobe am Nockherberg 2021 aus. Wegen der Pandemie ging das Programm nicht wie üblich vor gefülltem Festsaal über die Bühne – und auch auf das so populäre Singspiel wurde verzichtet. Dennoch wurde "sauber derbleckt", wie es so schön heißt und ganz leer war der Saal auch nicht. Verschiedene Politiker waren digital zugeschaltet. Das Bayerische Fernsehen übertrug "Auf dem Nockherberg 2021" ab 20:15 Uhr live. Maxi Schaffroth sicherte sich diesmal mit der rund zweieinhalbstündigen Ausstrahlung 1,86 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Zum Vergleich: 2019, als von Corona noch niemand etwas ahnte und das Derblecken in voller Pracht über die Bühne ging, versammelte der BR bundesweit etwas mehr als 2,7 Millionen Menschen vor den Bildschirmen. Damals lag die Quote insgesamt bei 9,1 Prozent, diesmal waren es 5,9 Prozent.

Bei den 14- bis 49-Jährigen kam der Starkbieranstich am Freitag auf etwa 370.000 Zuschauer, der ermittelte Marktanteil lag bei 4,5 Prozent. Humorig ging es am Freitagabend auch im ZDF zu, wenn auch erst ab 22:30 Uhr. Eine neue Ausgabe der "heute-show" sicherte sich hier 4,76 Millionen Zuschauer und somit immerhin die beste Reichweite seit Ende Januar. Das Format mit Oliver Welke punktete mit 19,3 Prozent Marktanteil insgesamt und war auch bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren angesichts von 18,1 Prozent sehr populär.

Die um kurz nach 23 Uhr gestartete "ZDF Magazin Royale"-Folge erreichte schließlich noch 2,31 Millionen Menschen ab drei Jahren. 11,6 Prozent Marktanteil insgesamt und 17,2 Prozent bei den Jüngeren waren die Folge. Auch bei der Böhmermann-Sendung gilt: Mehr Zuschauer hatte die Produktion zuletzt Ende Januar.

Nachmittags punktete das ZDF übrigens einmal mehr mit Biathlon. Die Übertragung startete um 15:20 Uhr und sicherte dem Mainzer Sender 30 Prozent insgesamt und 11,7 Prozent bei den Jüngeren. 4,13 Millionen Menschen ab drei Jahren schauten zu. Das Skispringen ab 17 Uhr holte sich letztlich noch 3,32 Millionen Zuschauer und ebenfalls tolle 18 Prozent Marktanteil. Entsprechend logisch: Das ZDF wurde am Freitag Marktführer in Sachen Tagesmarktanteil mit 15,8 Prozent.