Die Besten der Besten messen sich nun im Parcours: Seit Sonntag zeigt RTL zur besten Sendezeit den Ableger "Ninja Warrior Germany – Allstars" und landete damit prompt einen Quotenerfolg. Die Auftaktepisode, die um 20:15 Uhr begann, erreichte im Schnitt nämlich 14,2 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen. Die gemessene Sehbeteiligung bei den 14- bis 49-Jährigen belief sich auf tolle 1,14 Millionen, insgesamt kam die Show auf 2,21 Millionen Zuseher. Warum das ein so guter Wert ist? Als RTL im April und Mai 2018 "Team Ninja Warrior" sonntags zeigte, waren die Ergebnisse deutlich niedriger. Die komplette Staffel erreichte damals bei den Werberelevanten im Schnitt nur elf Prozent, der Bestwert lag bei 13,4 Prozent. Die damals durchschnittlich gemessene Reichweite lag bei 1,83 Millionen.

Nicht nur RTL legte am Ostersonntag eine beeindruckende Quotenperformance um 20:15 Uhr hin, auch Sat.1 wusste vollends zu überzeugen. Der Sender packte die Free-TV-Premiere des Spielfilms "Phantastische Tierwesen 2 – Grindelwalds Verbrechen" aus und sicherte sich damit wunderbare 15,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Keine andere 20:15-Uhr-Sendung war bei den jungen Leuten am Ostersonntag gefragter, auch abseits dieses Timeslots bescherte der Film Sat.1 den zweiten Platz nach der "Tagesschau". Insgesamt entschieden sich 2,66 Millionen Menschen ab drei Jahren für den Streifen.

"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", also der erste Teil, war im Juni 2019 übrigens vor knapp 3,1 Millionen Menschen erstmals im frei empfangbaren Fernsehen gelaufen. Damals hatte sich Sat.1 17,7 Prozent Marktanteil geholt – ebenfalls ein sehr starkes Ergebnis. Zurück aber zum Ostersonntag, den Sat.1 auch tagsüber mit Filmen bestritt, dabei jedoch im einstelligen Marktanteils-Bereich verblieb. "Drachenzähmen leicht gemacht" landete ab 14:45 Uhr bei guten 9,4 Prozent, etwas niedriger fielen die Zielgruppen-Ergebnisse für "Shrek der Dritte" (7,6%) im Anschluss sowie für "Störche – Abenteuer im Anflug" (6,5%) ab 18:15 Uhr aus.

RTL hatte nachmittags wenig Erfolg. Auf gerade einmal 5,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kam eine Wiederholung des Finals von "Deutschland sucht den Superstar", die Gesamtreichweite wurde auf 660.000 beziffert. Am Vorabend, ab 19:05 Uhr, landete schließlich die Vorstellung der neuen Bauern von "Bauer sucht Frau international" bei eher mageren 9,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Insgesamt schauten im Schnitt 2,34 Millionen Menschen zu. RTL und Sat.1 waren dann letztlich in der Tagesendabrechnung die beiden Sender, die bei den jungen Leuten ganz vorne lagen. Doch trotz der starken Primetime reichte es in beiden Fällen nicht für zweistellige Tagesmarktanteile. RTL sicherte sich 9,3, Sat.1 8,8 Prozent. Kabel Eins setzte ein kleines Ausrufezeichen mit 6,9 Prozent und Platz vier. Dort punkteten mittags unter anderem "Vier Fäuste für ein Hallelujah" (10,1%), vormittags "Die rechte und die linke Hand des Teufels" (11,2%) und am Vorabend "Zwei wie Pech und Schwefel" mit 8,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.