Auf addiert 55,5 Prozent Tagesmarktanteil an Ostersonntag kamen die acht großen Vollprogramme in der klassischen Zielgruppe, ergo entfiel knapp die Hälfte der TV-Nutzung am Feiertag auf Spartenprogramme. Gefragt war dabei etwa ZDFinfo, das mit letztlich 2,0 Prozent Tagesmarktanteil insgesamt sowie 2,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen eine gute Performance ablieferte. Die nachmittags gezeigten Episoden von "Lebensmitteltricks – Lege packt aus" waren die meistgesehenen Sendungen von ZDFinfo am Sonntag. Die Ausgaben, die um 14:15 und 15 Uhr starteten, erreichten etwa 390.000 Zuschauer und 3,0 Prozent Marktanteil insgesamt. Knapp hinter ZDFinfo platzierte sich im Tages-Ranking der Männersender DMAX, der den kompletten Sonntag über auf Episoden seiner Factual-Reihe "Goldrausch in Australien" setzte.

0,30 und zweifach 0,38 Millionen Menschen sahen die Episoden, die zwischen 20:15 und 23:15 Uhr gezeigt wurden. In der klassischen Zielgruppe wurden damit 1,9 und doppelt 2,3 Prozent Marktanteil generiert. Tagsüber hatte die Sendung bis zu 3,1 Prozent (mittags ab 12:20 Uhr) eingebracht. Teils noch erfolgreicher unterwegs war derweil ProSieben Maxx, das zwischen 14 und 21:10 Uhr auf gleich 16 Folgen von "Border Patrol Australia" setzte. Die Doku-Reihe sicherte sich bis zu 4,0 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Den Bestwert stellte die 16:53-Uhr-Folge auf, die insgesamt auf 340.000 Zuschauer kam. Am Vorabend stiegen die Zuschauerzahlen auf teils 380.000 Zuschauer ab drei Jahren. Die beiden Primetime-Folgen der Sendung landeten bei den Jungen noch bei ordentlichen 1,5 und 1,6 Prozent Marktanteil sowie insgesamt bei Reichweiten in Höhe von 250.000 und 240.000.

Weniger gefragt war eine Extreme E-Übertragung: Die neue Elekto-Racing-Serie war in Saudi-Arabien unterwegs, "ran" berichtete ab 12 Uhr und sicherte sich damit um die 70.000 Zuschauer. Wie schwach das ist, zeigen die Zahlen vom Maxx-Vormittag: Die "Auction Hunters" kamen mit mehreren Episoden am Stück hier auf teils 180.000 Zuseher. Morgens um kurz nach halb neun Uhr bescherte dieses Format dem Sender sehr starke 6,0 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, später wurden unter anderem noch 5,6 und 4,4 Prozent Marktanteil gemessen. Mit 2,3 Prozent Marktanteil bei den jungen Leuten landete ProSieben Maxx an Ostersonntag in den Top10.

Bei Nitro machten 16 Folgen der Serie "Batman" eine gute Figur. Die Serie lief ab 13:15 Uhr und bis heran an die Primetime. 1,4 Prozent Marktanteil bei den jungen Leuten waren mindestens drin, in der Spitze schauten sogar 3,3 Prozent der Umworbenen zu. Am Vorabend kletterten die Gesamt-Reichweiten auf 0,18 Millionen. Nitros Tagesmarktanteil in der Zielgruppe lag bei 1,9 Prozent. Derweil räumte der Disney Channel mit einem Film-Klassiker ab. Ab 20:15 Uhr setzte der Sender auf "Mary Poppins": Rund 450.000 Menschen ab drei Jahren schalteten im Schnitt ein, die Hälfte etwa gehörte zur klassischen Zielgruppe. Somit wurden 1,5 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren gemessen, 2,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.