Auf der Flughöhe des "Bergdoktors" war "Doktor Ballouz" am Donnerstag zwar nicht unterwegs - doch gute Quoten erzielte auch die neue Arztserie, die jetzt ihre Premiere im ZDF feierte. Durchschnittlich 4,83 Millionen Zuschauer schalteten um 20:15 Uhr ein und sorgten für einen Marktanteil von 14,8 Prozent. Optimistisch dürfte die Mainzer Verantwortlichen zudem die Tatsache stimmen, dass mit der zweiten Folge sogar noch ein paar Zuschauer dazukamen.

Um 21:00 Uhr waren sogar 4,90 Millionen Zuschauer dabei, die einem Marktanteil von 15,3 Prozent entsprachen. Auch das "heute-journal" erreichte danach mit 4,82 Millionen Zuschauern noch eine ähnlich hohe Reichweite. Der Tagessieg musste das ZDF allerdings dem "Wien-Krimi" im Ersten überlassen: Dort zählte "Blind ermittelt - Tod im Fiaker" durchschnittlich 5,96 Millionen Zuschauer, die den Marktanteil auf 19,6 Prozent trieben. 

Zugleich war der Krimi auch beim jungen Publikum deutlich gefragter: Während "Blind ermittelt" mit 9,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugte, musste sich "Doktor Ballouz" hier mit lediglich 4,3 und 4,6 Prozent begnügen - es waren also vor allem die Älteren, die Gefallen an der neuen Serie fanden. Im weiteren Verlauf des Abends zogen jedoch auch beim ZDF die Marktanteil bei den Jüngeren an: So erreichten sowohl das "heute-journal" als auch "Maybrit Illner" jeweils über acht Prozent Marktanteil in dieser Gruppe.

Ab 23:21 Uhr drehte schließlich "Markus Lanz" regelrecht auf und steigerte den Wert bei den 14- bis 49-Jährigen auf hervorragende 13,4 Prozent. Beim Gesamtpublikum blieben sogar 2,44 Millionen Zuschauer dran, die den ZDF-Marktanteil auf herausragende 21,0 Prozent trieben. Für Lanz war die zurückliegende Woche damit eine der erfolgreichsten seit dem Start seines Talks.