Eine Nachmittags-Sendung zum Thema Backen starete bei Vox in der zurückliegenden Woche auf dem 16-Uhr-Sendeplatz; dort also, wo es zuletzt häufig eher ums Thema Heiraten ging. Nach fünf Folgen muss jedoch eine sehr ernüchternde Bilanz gezogen werden, denn quotentechnisch ist "Allererste Sahne" eben überhaupt nicht das, was der Titel eigentlich verspricht. Am Freitag fuhr die gezeigte Episode mit gerade einmal noch 3,1 Prozent Marktanteil den bis dato schlechtesten Wert ein. Rund 350.000 Zuschauer schalteten insgesamt ein. Somit erholte sich die Sendung im Gesamtmarkt immerhin vom am Donnerstag gemessenen Tiefpunkt, der bei 270.000 Zusehern lag. 15 Episoden warten noch auf Ausstrahlung, Vox wird sich wünschen, dass diese es besser machen als der erste Schwung, der bei den Jungen bei im Schnitt 4,1 Prozent in Woche eins hängen blieb.

Etwas besser, nämlich mit einem Wochenschnitt von 4,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, steht die neue 14-Uhr-Sendung "4 Mütter reden Klartext" da. Somit ist die Produktion ebenfalls ein gutes Stück vom Senderschnitt entfernt, immerhin sicherte sie sich am Freitag aber neue Bestwerte: Die gemessene Reichweite lag bei 370.000 Zuschauern, bei den Werberelevanten wurden 5,6 Prozent gemessen.

Marktanteils-Trend: Allererste Sahne - Wer backt am besten?

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Einen schlechten Freitagnachmittag erlebte derweil RTL, das weit hinter Sat.1 zurückfiel. "110" musste sich nach 14 Uhr etwa mit 6,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zufrieden geben, die erste Folge der "Superhändler" an diesem Nachmittag fiel dann sogar auf fünf Prozent. Bis 17.30 Uhr steigerte sich die Trödelshow danach auch nur leicht, sodass es "Unter uns" sehr schwer gemacht wurde, auf gute Ergebnisse zu kommen: Die Daily-Soap landete letztlich bei 7,9 Prozent.

Sat.1 derweil landete zwischen 14 und 16 Uhr mit "Auf Streife" und "Auf Streife – Die Spezialisten" bei 9,8 und 9,6 Prozent in der Zielgruppe, ehe sich "Klinik am Südring" sogar zu 10,2 Prozent aufschwang. Nur sehr mäßig aus dem Startblock gekommen ist derweil im Ersten "Verrückt nach Meer", das um 16:10 Uhr den ebenfalls glücklosen Jörg Pilawa und dessen Rateshow "Das Quiz" ablöste. 0,66 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schauten zu, insgesamt wurden nur 5,2 Prozent Marktanteil ermittelt, bei den 14- bis 49-Jährigen sogar nur 3,4 Prozent.