Auf satte 4,2 Prozent belief sich der Tagesmarktanteil von ZDFneo am Dienstag beim Gesamtpublikum. Der Spartensender landete damit auf dem sechsten Rang - nicht weit hinter Vox und noch vor ProSieben, Kabel Eins und RTLzwei. Dabei drehte ZDFneo vor allem in der Primetime massiv aus. Möglich machten das zwei Krimis, die jeweils mehr als zwei Millionen Zuschauer vor den Fernseher lockten.

So erreichte "Ein starkes Team" zunächst 2,01 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 6,4 Prozent, ehe "Marie Brand und die Schattten der Vergangenheit" sogar 2,10 Millionen Zuschauer zählte und sich auf 9,0 Prozent Marktanteil verbesserte. ZDFneo lockte damit in der Primetime mehr Menschen vor den Fernseher als jeder Privatsender. Da wird man es in Mainz auch gut verschmerzen, dass es beim jungen Publikum mit Marktanteilen von 1,8 und 1,7 Prozent längst nicht so gut lief.

Ganz vorne rangierten ab 20:15 Uhr die Serien im Ersten - wenngleich auch sie vor allem ein älteres Publikum ansprachen. Nachdem "Um Himmels Willen" von 4,77 Millionen Zuschauern gesehen wurden, steigerte sich "In aller Freundschaft" auf 4,86 Millionen. Im ZDF verzeichnete eine "ZDFzeit"-Doku über Prinzessin Diana indes immerhin 3,60 Millionen Zuschauer. "Frontal 21" tat sich danach jedoch schwerer und kam nicht über 2,68 Millionen Zuschauer hinaus.

Mit Blick auf die kleinen Sender lief es abseits von ZDFneo vor allem für Nitro und Kabel Eins Doku gut, die bei den 14- bis 49-Jährigen am Dienstag jeweils 2,3 Prozent Marktanteil schafften - vor allem für den Dokusender aus Unterföhring ist das ein herausragender Tageswert und sogar der stärkste seit dem Sendestart. Dort lockte "Das Unerklärliche mit William Shatner" zu Beginn des Abends 230.000 Zuschauer vor den Fernseher, nach 23 Uhr kam "Mythenjagd weltweit" noch auf einen starken Marktanteil von 3,6 Prozent.