Im Schnitt 5,49 Millionen Zuschauer sahen am Freitagabend das DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Werder Bremen und RB Leipzig, was dem Ersten einen starken Marktanteil von 18,3 Prozent beim Gesamtpublikum bescherte. 1,5 Millionen dieser Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahren halt, was auch in dieser Altersgruppe für erfreuliche 17,1 Prozent Marktanteil reichte. Und dennoch: Den Tagessieg musste König Fußball sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen anderen überlassen.

So lief die meistgesehene Sendung des Tages trotzdem im ZDF: Die Krimireihe "Der Alte" steigerte sich dort um 20:15 Uhr mit 6,28 Millionen Zuschauern sogar auf einen Staffel-Bestwert, der Marktanteil belief sich auf 20,0 Prozent beim Gesamtpublikum. Auch "Letzte Spur Berlin" zählte im Anschluss mehr Zuschauer als eine Woche zuvor: 5,29 Millionen waren hier noch dabei, was 16,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen entsprach.

Bei den 14- bis 49-Jährigen spieltendie Krimis mit 7,4 und 6,6 Prozent Marktanteil eine untergeordnete Rolle, hier war es hingegen "Let's Dance", das den Tagessieg für RTL sichern konnte. Mit 18,9 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe lag die RTL-Tanzshow in etwa auf dem Niveau der Vorwoche, die Gesamt-Reichweite fiel mit 4,27 Millionen Zuschauern sogar so hoch aus wie seit Mitte März nicht mehr. "Darf er das? Live - Die Chris Tall Show" steigerte sich mit 2,07 Millionen Zuschauern im Anschluss sogar auf einen Allzeit-Bestwert. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei starken 16,9 Prozent.

Alle also völlig unbeeindruckt vom Fußball? Nicht ganz: Dass die Entscheidung erst in der Nachspielzeit der Verlängerung fiel, kostete die "heute-show", die just zu diesem Zeitpunkt auf Sendung war, doch spürbar Zuschauer, von denen viele wohl zur spannenden End-Phase ins Erste geschaltet hatten. 3,96 Millionen Zuschauer sahen diesmal zu, so wenige waren es zuletzt im September vergangenen Jahres. Der Marktanteil fiel mit 14,1 Prozent beim Gesamtpublikum um fünf Prozentpunkte niedriger aus als noch in der vergangenen Woche, auch bei den 14- bis 49-Jährigen war die Ausbeute mit ebenfalls 14,1 Prozent deutlich schlechter als man das gewohnt ist.

Das hatte auch Auswirkungen auf das nachfolgende "ZDF Magazin Royale", das mit 12,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen den bislang schwächsten Wert seiner Geschichte einfuhr. Insgesamt sahen 2,27 Millionen Zuschauer zu, 240.000 weniger als in der vergangenen Woche. Beide Sendungen erreichen einen erheblichen Anteil allerdings stets zeitversetzt, gut möglich, dass die Delle dieser Woche also noch zum Teil ausgeglichen wird. Dem Ersten gelang es unterdessen einmal mehr erstaunlich schlecht, die Zuschauer nach der Fußball-Übertragung beim "Sportschau-Club" zu halten. Dass der Talk nach diesem Vorlauf nicht über 1,53 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 9,1 Prozent beim Gesamtpublikum hinaus kam, ist ernüchternd. Immerhin lag der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen mit 9,3 Prozent klar überm Senderschnitt.