Inhaltlich ist Jan Böhmermann derzeit so gut wie nie zuvor (Hier geht’s zur TV-Kritik). Aber auch die Quoten seines "ZDF Magazin Royale" stimmten in den vergangenen Monaten, auch das Finale erzielte nun wieder sehr gute Werte. Alleine aus der Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen sahen 950.000 Menschen zu, das entsprach starken 17,1 Prozent Marktanteil. Die "heute show" war wie immer ein guter Vorlauf und erreichte davor 1,26 Millionen Zuschauer und 18,2 Prozent. 

Insgesamt kam Böhmermann am Freitag mit einer Ausgabe über das Netzwerk und die Fehltritte von Österreich-Kanzler Sebastian Kurz auf 2,25 Millionen Zuschauer und 11,3 Prozent Marktanteil. Hier war die "heute show" zuvor mit 17,7 Prozent noch spürbar besser unterwegs, 4,35 Millionen Menschen sahen die Show mit Oliver Welke. Beide Formate gehören aber zu den Sendungen im deutschen Fernsehen, bei denen die zeitversetzte Nutzung extrem hoch ist. Dadurch werden Reichweiten und Marktanteile in der Regel in wenigen Tagen noch einmal spürbar höher ausfallen (DWDL.de berichtete). 

Zuschauer-Trend: ZDF Magazin Royale

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Aber auch mit den vorläufig gewichteten Quoten kann man im ZDF sehr zufrieden sein. Seit dem Start im November kam Böhmermann mit dem "ZDF Magazin Royale" im Schnitt auf 16,5 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern. Die durchschnittliche Gesamtreichweite liegt bei 2,35 Millionen, beim Gesamtpublikum stehen 11,8 Prozent auf dem Konto. Wie gesagt: Alle Werte fallen nach zeitversetzter Nutzung meist noch spürbar höher aus. Hinzu kommen Abrufe in der ZDF-Mediathek sowie bei Youtube. 

Das ZDF war am Freitag darüber hinaus auch in der Primetime erfolgreich. "Der Alte" unterhielt 5,69 Millionen Zuschauer und damit so viel wie kein anderes Format, 18,1 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum waren die Folge. Beim jungen Publikum konnte die Folge mit 7,9 Prozent natürlich nicht mit Welke und Böhmermann mithalten. "Letzte Spur Berlin" erreichte im Anschluss noch 4,93 Millionen Zuschauer und 15,9 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Und auch das "heute journal" war mit 13,3 bei allen und 9,6 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern ein Erfolg für den Sender. 

Das Erste hatte dagegen keine Chance, muss sich aber auch nicht verstecken. Ein neuer Film der Reihe "Die Drei von der Müllabfuhr" erreichte 4,42 Millionen Zuschauer und 14,1 Prozent Marktanteil. Damit lag der Film deutlich über dem Senderschnitt, musste sich aber nicht nur dem ZDF geschlagen geben, auch "Let’s Dance" hatte bei RTL noch eine etwas höhere Reichweite. Eine "Tatort"-Wiederholung fiel am späten Abend auf 9,3 Prozent zurück, hier waren nur 2,12 Millionen Menschen mit dabei.