Die Free-TV-Premiere des Filmdramas "Systemsprenger" hat dem ZDF am Montagabend bei Jung und Alt gleichermaßen gute Quoten beschert. Durchschnittlich 5,06 Millionen Zuschauer verfolgten die Erstausstrahlung um 20:15 Uhr, sodass der Gesamt-Marktanteil bei sehr guten 16,4 Prozent lag. Nur die "Tagesschau" erreichte zuvor noch mehr Menschen. Aber auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es für "Systemsprenger" mit 900.000 Zuschauern sowie 11,1 Prozent Marktanteil richtig überzeugend.

Geschlagen geben musste sich der Film beim jungen Publikum in der Primetime somit nur der "Höhle der Löwen", die bei Vox mit 1,18 Millionen 14- bis 49-Jährigen auf 15,4 Prozent Marktanteil kam. Insgesamt zählte die Gründershow im Schnitt 2,23 Millionen Zuschauer und damit fast 200.000 Zuschauer weniger als vor einer Woche. Zulegen konnte dagegen "Wer wird Millionär?", das bei RTL mit 4,11 Millionen Zuschauern die höchste Reichweite seit Ende Februar verbuchte. Und doch kam das Quiz in der Zielgruppe nicht über 10,8 Prozent Marktanteil hinaus, auch "Extra" blieb später nur mit Mühe zweistellig.

Beim ZDF kann man derweil auch mit dem weiteren Verlauf des Abends zufrieden sein: So erreichte die begleitende "Systemsprenger"-Doku "Schrei nach Liebe" ab 22:11 Uhr noch 3,61 Millionen Zuschauer sowie 14,3 Prozent Marktanteil. Gleichzeitig sah es auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 10,5 Prozent gut aus. Das knapp eine Stunde später als gewöhnlich ausgestrahlte "heute-journal" brachte es anschließend noch auf 2,32 Millionen Zuschauer, verlor jedoch das Fernduell mit den "Tagesthemen", die zuvor auf 3,27 Millionen Zuschauer kamen.

Das Nachrichtenmagazin war damit übrigens die meistgesehene Sendung im Ersten nach 20:15 Uhr. So zählte die Doku "Der kleine Held vom Hamsterfeld" zunächst 3,05 Millionen Zuschauer, ehe "Hart aber fair" nicht über 2,84 Millionen Zuschauer sowie 9,4 Prozent Marktanteil hinauskam.