Schon in den zurückliegenden Tagen hat ProSieben mit den Spielen der deutschen Nationalelf bei der U21-EM gute Quoten eingefahren. Beim Finale am Sonntag wurden die bisherigen Bestwerte nun noch einmal deutlich übertroffen. 1,84 Millionen Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren waren in Halbzeit eins mit dabei, 2,33 Millionen waren es dann während den zweiten 45 Minuten - das bedeutete auch den Tagessieg in dieser Altersklasse. Nicht einmal der "Tatort" im Ersten hatte mehr junge Zuschauer. 

Während ProSieben mit der ersten Halbzeit so auf 20,6 Prozent Marktanteil kam, kletterte dieser Wert in Halbzeit zwei auf ganz starke 31,9 Prozent. Und auch die Gesamtreichweiten können sich sehen lassen: Schon während den ersten 45 Minuten sahen im Schnitt 4,15 Millionen Menschen zu, in der zweiten Phase des Spiels waren es dann sogar 5,36 Millionen. In Halbzeit zwei kletterte der Marktanteil auch beim Gesamtpublikum auf über 20 Prozent, so wurden hier konkret 21,3 Prozent gemessen. Damit war das U21-EM-Finale bei ProSieben erster Verfolger des "Tatorts", der trotz der starken Konkurrenz etwas mehr als acht Millionen Zuschauer verzeichnete.

Für ProSieben sind das ganz starke Werte und ein hervorragender Abschluss der U21-EM, gegen die die Europameisterschaft der A-Mannschaften wird man in den kommenden Wochen wohl keine solche hohem Quoten des Privatsenders sehen. Übrigens erzielte auch die Nachberichterstattung noch sehr gute 20,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, 2,54 Millionen Menschen sahen sich diese noch an. 

Trotz der starken Werte bleibt festzuhalten, dass die deutsche U21-Mannschaft in der Vergangenheit schon zwei Mal Europameister geworden ist - und damals sahen jeweils deutlich mehr Menschen zu. So schalteten sowohl 2009 als auch 2017 bei den EM-Triumphen der Deutschen im Schnitt mehr als acht Millionen Menschen ein, damals wurden die Finalspiele aber auch vom ZDF übertragen. Die deutsche Final-Niederlage 2019 verfolgten im Ersten sogar mehr als neun Millionen Menschen. ProSieben war durch die starken Quoten am Sonntag der erfolgreichste Sender bei den 14- bis 49-Jährigen, mit 11,9 Prozent Tagesmarktanteil landete man recht deutlich vor dem Ersten, das auf 10,4 Prozent kam.