ntv hat am Sonntag einen Tagesmarktanteil (14-49) in Höhe von 3,1 Prozent erzielt, damit war man der erfolgreichste Spartensender am gesamten Tag und lag nur knapp hinter Kabel Eins (3,8 Prozent). Als man Nachmittags die Statements von Bundeskanzlerin Angela Merkel und der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer übertrug, erreichte man 316.000 Menschen, in der Zielgruppe wurden 3,4 Prozent gemessen. Und auch danach blieben die News-Specials gefragt: 3,2 Prozent wurden um 16:15 Uhr gemessen, 2,6 waren es ab 18 Uhr. 

Doch so richtig stark war ntv am frühen Vormittag. Schon um 7 Uhr hatte man 359.000 Zuschauende bei einem News-Spezial, das hatte 19,2 Prozent Marktanteil zur Folge. Um 10 Uhr lag man sogar bei mehr als einer halben Million Menschen, die beim Programm mit dabei waren. Hier wurden 9,2 Prozent gemessen. Welt war dagegen nicht ganz so erfolgreich, kann sich aber dennoch über einen guten Tagesmarktanteil in Höhe von 1,8 Prozent freuen. 

Sehr gefragt war am Sonntag zudem wieder der WDR. Die "Aktuelle Stunde" und das "Lokalzeit extra" verzeichneten 1,14 bzw. 1,25 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, schon bundesweit erreichten beide Sendungen damit jeweils sehr gute 6,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Im Sendegebiet war der Erfolg noch größer, hier kam die "Aktuelle Stunde" auf 22,3 Prozent, die "Lokalzeit" sogar auf 23,1 Prozent. 

Mit Nitro war am Sonntag aber auch ein privater Spartensender sehr stark unterwegs, der auf ein klassisches Unterhaltungsprogramm setzte. 3,0 Prozent betrug der Tagesmarktanteil des Kanals. Der "CSI"-Marathon ab 20:15 Uhr lag zunächst noch bei 2,0 Prozent, steigerte sich im Verlauf des Abends aber auf bis zu 5,8 Prozent. Und am Nachmittag war "Top Gear" für bis zu 3,5 Prozent gut.