Einzig die Nachrichten ließen RTL am Sonntag kurzzeitig jubeln: 2,81 Millionen Menschen verfolgten "RTL aktuell" und sorgten für sehr gute 15,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Sonst aber herrschte Quoten-Tristesse, wie die Tageswerte eindrucksvoll belegen: Auf nur 4,6 Prozent Marktanteil brachte es der Kölner Sender beim Gesamtpublikum und bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 5,5 Prozent kaum besser aus - in der Zielgruppe war damit nur der sechste Rang für RTL drin. 

Freilich war der Misserfolg vor allem der Olympia-Stärke im ZDF geschuldet, die dafür sorgte, dass etwa mit Wiederholungen von "Die Versicherungsdetektive" oder "Top Dog Germany" im Tagesverlauf zeitweise nicht mal vier Prozent Marktanteil in der Zielgruppe eingefahren wurden. Doch während ProSieben und Sat.1 immerhin in der Primetime zweistellige Marktanteile erzielten, blieb RTL auch hier schwach: Nur 1,02 Millionen Menschen entschieden sich für die Wiederholung von "Blade Runner 2049", die im Schnitt gerade mal 5,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe schaffte.

Damit lag RTL nur knapp vor Kabel Eins, wo die "Trucker Babes" mit 900.000 Zuschauenden sowie 5,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen besser abschnitten als zuletzt. Zufrieden kann man in Köln indes mit dem Abschneiden von Vox sein, das in der Primetime mit "Hot oder Schrott" einen guten Marktanteil von 7,7 Prozent erzielte und insgesamt 1,07 Millionen Menschen unterhielt. "Prominent" steigerte sich anschließend sogar auf richtig starke 11,8 Prozent und trug zum dritten Platz des Senders in der Tageswertung bei.

Und auch Nitro betrieb Schadensbegrenzung für die RTL-Gruppe: Mit einem Tagesmarktanteil von 2,8 Prozent war der Männersender am Sonntag der größte unter den kleinen Sendern in der Zielgruppe. Verlassen konnte sich Nitro dabei auf seine "CSI"-Schiene, die sich im Laufe des Abends von 1,9 Prozent auf bis zu 4,9 Prozent Marktanteil steigerte. Nach Mitternacht waren sogar mehr als fünf Prozent drin. Meistgesehene Serie war "CSI: NY" um kurz nach 21 Uhr mit 670.000 Zuschauenden. Damit ließ Nitro sogar RTLzwei hinter sich, das mit dem Spielfilm "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" nur 560.000 Menschen vor den Fernseher lockte.