Die neue Start-Up-Show "Die leckerste Idee Deutschlands" hat bei ihrer Premiere solide Quoten bei Vox geholt. 1,06 Millionen Menschen schalteten das Format ein, das ein Stück weit an "Die Höhle der Löwen" erinnerte. 460.000 Zuschauerinnen und Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sorgten für 6,4 Prozent Marktanteil in dieser Altersklasse. Damit lag "Die leckerste Idee Deutschlands" leicht unter dem aktuellen Senderschnitt von Vox, mit dem Triell bei ARD und ZDF gab es aber auch eine ziemlich starke Konkurrenz. 

Ein anderes Food-Format hatte dagegen mächtig Probleme. Die fünfte Folge des RTL-Vorabendformats "Snackmaster" erzielte nur 5,4 Prozent Marktanteil und war damit so schlecht unterwegs wie noch nie. Weniger als eine Million Menschen schalteten ein. Und auch in der Primetime war RTL ziemlich schwach: "Pacific Rim: Uprising" unterhielt 1,26 Millionen Menschen, das hatte 6,5 Prozent Marktanteil zur Folge. 

Damit musste sich RTL auch Sat.1 geschlagen geben, das mit dem Film "Ocean's 8" vergleichsweise gute 8,2 Prozent Marktanteil erzielte. Insgesamt schalteten 1,77 Millionen Menschen ein. Mit dem Streifen "Taffe Mädels" ging der Marktanteil später aber schnell auf 6,7 Prozent zurück. Und weil es auch tagsüber meist ziemlich schlecht lief, erreichte Sat.1 am Sonntag einen Tagesmarktanteil in Höhe von 6,7 Prozent. Damit lag man auf einem Niveau mit ProSieben. RTL (8,6 Prozent) und Vox (6,9 Prozent) waren besser unterwegs. 

Schwächster Sender der "großen Acht" war am Sonntag Kabel Eins mit nur 4,2 Prozent Tagesmarktanteil. Nachdem die Doku-Reihe "Yes, we camp!" in der vergangenen Woche gegen König Fußball nur zu 4,0 Prozent gut war, steigerte man sich an diesem Sonntag trotz der ebenfalls starken Konkurrenz immerhin wieder auf 4,6 Prozent. Ein Erfolg ist die Sendung damit aber natürlich nicht. Probleme machte unter anderem auch die Daytime: Der "Schrauben, sägen, siegen"-Marathon erzielte über Stunden hinweg schlechte Quoten, in der Spitze waren nur 4,0 Prozent drin.