Im Schnitt 650.000 Zuschauerinnen und Zuschauer hat Sport1 mit seinen Zweitliga-Übertragungen am Samstagabend angepeilt. Bislang ist das nicht aufgegangen, die sechs Spiele erreichten bislang durchschnittlich weniger als eine halbe Million Menschen. Mit dem Nordderby zwischen Bremen und Hamburg sah es nun aber so gut aus wie nie zuvor: 640.000 Menschen schalteten ein und sorgten bereits beim Gesamtpublikum für gute 2,5 Prozent Marktanteil. 

Noch besser lief es für Sport1 beim jungen Publikum: Mit 260.000 Zuschauerinnen und Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren schaffte man es sogar unter die Top 25 der meistgesehenen Sendungen. Der Marktanteil lag bei sehr guten 4,2 Prozent. Sowohl die Gesamtreichweite als auch der Zielgruppen-Marktanteil sind neue Rekorde für die Übertragungen der Zweitliga-Partien. Nicht sehr gefragt war dagegen die Vorberichterstattung: Hier schalteten nur 100.000 Menschen ein, das hatte 0,5 bei allen und 0,9 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauerinnen und Zuschauern zur Folge. 

Bei Sky kamen noch einmal 490.000 Menschen hinzu, die sich das Derby zwischen Bremen und Hamburg ansahen. Beim jungen Publikum war der Pay-TV-Sender mit 280.000 und 4,4 Prozent Marktanteil sogar noch etwas erfolgreicher als Sport1. Strecke gemacht hat Sky aber natürlich vor allem am Nachmittag mit der Konferenz: Auf 1,37 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer brachten es Konferenz und Einzelspiele. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 12,7 Prozent, in der Zielgruppe waren es 21,7 Prozent. Mit dem Abendspiel zwischen Köln und Leipzig erreichte Sky noch 6,3 Prozent, hier sahen 630.000 Menschen zu. 

Durch die über weite Strecken hohen Quoten landete Sky Sport am Ende des Samstags sogar noch vor Sat.1. Mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 5,2 Prozent kann der Pay-TV-Sender in jedem Fall sehr zufrieden sein.