Sat.1 hat den Wahl-Sonntag mit einem miesen Tagesmarktanteil in Höhe von 4,6 Prozent beendet. Und zuerst ist hier sicherlich die Wahl-Sendung zu erwähnen, die man zwischen 17:55 und 18:55 Uhr zeigte, damit holte man allerdings nur ganz schlechte 2,0 Prozent und ging gegen die Konkurrenz unter (DWDL.de berichtete). Auch die Gesamtreichweite war mit 560.000 enttäuschend. "Julia Leischik sucht: Bitte melde sich" holte danach ebenfalls nur 3,6 Prozent in der Zielgruppe. 

Aber auch sonst lief für Sat.1 am Tag der Bundestagswahl nicht viel zusammen. So hatte man sich ja dafür entschieden, die zweite Staffel von "Die Läusemutter" in einer Marathon-Programmierung in der Daytime zu zeigen. Staffel eins gab man nach vier Folgen ja zu Sixx ab, wo sie unglamourös zu Ende ging. Die zehn Folgen der zweiten Staffel erreichten nun zwischen 9:10 und 14:20 Uhr in der Spitze 260.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Der Marktanteil in der Zielgruppe schwankte zwischen schlechten 5,4 und noch schlechteren 2,9 Prozent. 

In der Primetime setzte Sat.1 auf die Wiederholung von "Pirates of the Caribbean: Salazars Rache" und kam damit immerhin auf 1,31 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Durch die starke Konkurrenz bei ARD und ZDF reichte das in der Zielgruppe aber trotzdem nur zu 6,5 Prozent Marktanteil. "Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten" kam danach noch auf 7,1 Prozent. Da war das Kind aber ohnehin schon in den Brunnen gefallen. 

Sat.1 war mit der Quoten-Misere am Sonntag aber nicht allein. Auch RTL erreichte, wie berichtet, mit 5,7 Prozent einen desaströsen Tagesmarktanteil. Für RTLzwei und Kabel Eins lief es mit 3,0 Prozent noch schlechter. Kabel Eins verheizte in der Primetime eine neue Ausgabe von "Yes, we camp!" gegen die Wahl-Berichterstattung, damit kam man erwartungsgemäß aber nur auf schlechte Quoten. 2,6 Prozent Marktanteil wurden gemessen - schlechter lief es für die Reihe noch nie.