Der "Tatort" war in den vergangenen Wochen eher eine Ausnahme: Mal musste der ARD-Krimi dem "TV-Triell" weichen, mal der "Berliner Runde" - und vor einer Woche entfiel er schließlich wegen des mäßig gefragten Finalspiels der Nations League. Dafür lief es für den "Tatort" in dieser Woche wieder umso besser: 8,95 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer machten den neuesten Fall aus Dresden am Sonntagabend zur klaren Nummer eins. Es war zugleich die höchste "Tatort"-Reichweite seit Mitte Mai. Der Marktanteil lag bei entsprechend starken 27,9 Prozent. 

Aber auch bei den 14- bis 49-Jährigen war dem Krimi der Tagessieg nicht zu nehmen: Dort trieben 2,07 Millionen Zuschauende den Marktanteil auf ähnlich fulminante 24,2 Prozent. Die Konkurrenz konnte da nur hinterherschauen: Einzig "The Voice of Germany" gelang in der Primetime beim jungen Publikum überhaupt ein zweistelliger Wert - doch mit nur 11,9 Prozent Marktanteil lief es für die Castingshow, gemessen an der frühen Phase der Staffel, vergleichsweise mäßig. Zum Vergleich: Vor einem Jahr erzielte Sat.1 zu diesem Zeitpunkt mehr als 14 Prozent. Diesmal ging es dagegen im Vergleich zur Vorwoche noch um zwei Prozentpunkte nach unten. Insgesamt schalteten 2,35 Millionen Menschen ein.

Bei ProSieben kam der Spielfilm "Gemini Man" zwar insgesamt auf immerhin 1,86 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, doch in der Zielgruppe reichte es nur für einen Marktanteil von 8,9 Prozent, womit sich der Sender noch hinter RTL einreihte. Dort schaffte "Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe" etwas bessere 9,7 Prozent. Während "Halloween" danach allerdings bei RTL auf 8,5 Prozent zurückfiel, sorgte "John Wick" bei ProSieben ab 22:48 Uhr noch für einen schönen Erfolg: Der Streifen hielt nämlich 1,07 Millionen Menschen wach und sorgte zu später Stunde für überzeugende 12,6 Prozent Marktanteil.

Gar nicht gut verlief der Film-Abend dagegen für RTLzwei, wo insbesondere "Blood Diamond" um 20:15 Uhr mit dürftigen 2,3 Prozent Marktanteil unter die Räder geriet. Bei Kabel Eins erzielten die "Trucker Babes" immerhin solide 4,8 Prozent bei insgesamt 910.000 Zuschauerinnen und Zuschauern, während Vox davon profitierte, kurzerhand "Guidos Wedding Race" ersetzt zu haben. Wo der Neustart in der vorigen Woche komplett baden ging, erreichte "Kitchen Impossible" nun 1,08 Millionen Menschen sowie gute 8,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.