DMAX hat am Dienstagabend mit den "Steel Buddies" einmal mehr starke Quoten eingefahren - für die Eigenproduktion lief es dabei so gut wie selten zuvor. Mit einem starken Marktanteil von 4,6 Prozent lag die Sendung nicht nur weit über den Normalwerten des Männersenders, sondern auch auf Augenhöhe mit RTLzwei und Vox. Insgesamt erreichten die "Steel Buddies" zur besten Sendezeit im Schnitt 700.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. 

Zum Vergleich: Bei RTLzwei zählte eine Folge von "Hartz und herzlich" nur 660.000 Personen sowie 4,5 Prozent Marktanteil, Vox kam mit seiner neuen Datingshow "Besonders verliebt" auf 780.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Mit dem Marktanteil in Höhe von 5,1 Prozent kann man in Köln zudem nicht zufrieden sein, wenngleich der Wert zumindest einen halben Prozentpunkt höher ausfiel als zum Start vor einer Woche. "Pia - Aus nächster Nähe" tat sich ab 22:13 Uhr dagegen mit 380.000 Zuschauenden sowie 3,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe unverändert schwer.

Doch auch für DMAX wäre am Dienstagabend durchaus mehr drin gewesen: Gemessen am starken Vorlauf machte die Dokusoap "Rust Valley Restorers" zu wenig daraus. Nur 230.000 Menschen blieben um 21:15 Uhr dran - auf den aus Quotensicht erektilen Höhepunkt folgte also ein ziemlicher Dämpfer. Auch der Marktanteil in der Zielgruppe sackte mächtig ab und betrug nur 1,7 Prozent. Nach 22 Uhr waren für DMAX dann aber immerhin wieder mehr als zwei Prozent drin.

Größter unter den kleinen Sendern war DMAX letztlich übrigens nicht, auch wenn sich der Tagesmarktanteil von 2,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sehen lassen kann. Nitro war mit 2,8 Prozent jedoch noch ein ganzes Stück stärker, allen voran dank zahlreicher Serien-Erfolge in der Daytime. Am Vorabend steigerte sich "Hör mal, wer da hämmert" auf bis zu 4,1 Prozent. Zu später Stunde punktete zudem der Spielfilm "Predators" mit beachtlichen 3,9 Prozent Marktanteil. "Godzilla" hatte zuvor bereits 510.000 Menschen zu Nitro gelockt.

Einen erfolgreichen Abend gab's darüber hinaus auch für Kabel Eins, das um 20:15 Uhr mit "16 Blocks" gut aus den Startlöchern kam. 870.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 6,1 Prozent Marktanteil waren für den Streifen drin, ehe sich "Hostage - Entführt" noch auf 7,4 Prozent steigerte. Der doppelte Erfolg bügelte zugleich die Vorabend-Schwäche aus: Hier lief's für "Achtung Kontrolle" mit nur 3,3 Prozent ziemlich eirig.