Mit dem Dokufilm "Schalom und Hallo" hat Das Erste am Montag 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland zum Thema in der Primetime gemacht. Das Interesse daran fiel allerdings eher mäßig aus: Mit nur 1,89 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern erreichte die Produktion mit Susan Sideropoulos nur einen Marktanteil von 6,7 Prozent. Auffällig ist allerdings der vergleichsweise hohe Anteil des jüngeren Publikums: Mit 480.000 Personen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren erreichte "Schalom und Hallo" hier einen Marktanteil von 6,5 Prozent und lag in greifbarer Nähe zum Senderschnitt.

Doch auch im weiteren Verlauf des Abends blieben die Marktanteile des Senders einstellig: "Exclusiv im Ersten", das sich mit der "Macht der Drogenmafia" befasste, kam insgesamt nicht über 1,83 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 7,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum hinaus, die "Tagesthemen" wurden von 1,84 Millionen gesehen. Im ausnahmsweise direkten Duell mit dem "heute-journal", das 2,64 Millionen Menschen erreichte, zog die ARD-Sendung klar den Kürzeren. Auch die Doku "Mieten? Kaufen? Wahnsinn!", die unter dem "Rabiat"-Label gezeigt wurde, schnitt mit 1,14 Millionen Zuschauenden und 7,8 Prozent Marktanteil nur mäßig ab. Beim jungen Publikum waren 6,8 Prozent drin.

Rückenwind durch die "Tagesschau" gab's in der Primetime damit nicht - dabei hatten die 20-Uhr-Nachrichten mit 4,96 Millionen Zuschauern dem Sender zunächst noch den Tagessieg beschert, übrigens auch bei den 14- bis 49-Jährigen. In dieser Altersgruppe fiel der Marktanteil der "Tagesschau" mit 19,7 Prozent übrigens sogar noch höher aus als beim Gesamtpublikum, wo 17,5 Prozent erzielt wurden.

Die vier weiteren Plätze der fünf meistgesehenen Sendungen des Tages belegte jedoch das ZDF: So erreichte der Spielfilm "Bring mich nach Hause" um 20:15 Uhr durchschnittlich 4,45 Millionen Menschen, die thematisch passende Doku "Zwischen den Welten" kam anschließend noch auf 3,52 Millionen. Stark schnitt zudem die "SOKO Potsdam! ab, die um 18:04 Uhr auf 3,79 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer kam und für 20,1 Prozent Marktanteil sorgte, ehe sich die "heute"-Nachrichten auf 4,12 Millionen Personen steigerten. Stark war auch ZDFneo: Dort brachte es "Inspector Barnaby" auf 2,19 Millionen Zuschauer und 7,7 Prozent Marktanteil. Nur das ZDF-Hauptprogramm und Vox erreichten um 20:15 Uhr ein größeres Publikum.