Unter anderem um besondere Glückszahlen ging es am Sonntagabend in einer neuen Folge der Kult-Serie "X-Factor". Das Format mit Jonathan Frakes bescherte dem Sender nun selbige. An Halloween zeigte RTLzwei nicht nur jene neue Ausgabe zur besten Sendezeit, sondern davor und danach 15 weitere aus früheren Jahren. Im Tagesschnitt sicherte sich der Sender somit 6,8 Prozent Marktanteil bei den Menschen zwischen 14 und 49 Jahren – und lag somit gleichauf mit dem eigentlich viel größeren RTL. Speziell vormittags funktionierten alte Folgen von "X-Factor" ganz wunderbar, mehrere von ihnen schrammten nur knapp an der Zehn-Prozent-Marke vorbei. Sie sicherten RTLzwei im Schnitt je 9,9 Prozent Marktanteil. Nachmittags übertrafen die Ausstrahlungen über weite Strecken die Acht-Prozent-Marke, die Reichweiten stiegen von zunächst rund einer halben Million auf 0,82 Millionen ab 17:25 Uhr, 0,90 Millionen ab 18:20 Uhr und durchbrachen ab 19:20 Uhr schließlich die Millionen Marke.

Die Erstausstrahlung der neuen Episode ab 20:15 Uhr sahen im Schnitt 1,05 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer insgesamt. In der umworbenen Zielgruppe kam RTLzwei damit auf starke 7,9 Prozent Marktanteil. Zwei Wiederholungen älterer Ausgaben sicherten sich nach 21:15 Uhr schließlich noch 6,1 und 6,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Nach 23 Uhr zeigte RTLzwei schließlich noch den 4,1 Prozent bei den Umworbenen erreichenden Film "The Pool".

RTLzwei platzierte sich damit tagsüber beispielsweise klar vor Vox. Zwischen 5:30 und 17 Uhr gab es dort nur ein Programm. Mehrere Folgen der amerikanischen Krimiproduktion "Criminal Intent" liefen am Stück. Was im frühesten Morgengrauen mit 11,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe noch gut funktionierte, entpuppte sich vormittags und letztlich auch nachmittags aber nicht als Hit. Vier Prozent ab kurz nach halb elf Uhr, 3,9 Prozent eine Stunde später sowie 5,5 Prozent etwa ab 13:20 Uhr wurden ermittelt. Die um kurz nach 16 Uhr gestartete Folge der US-Serie landete schließlich gar bei 2,7 Prozent der klassisch Umworbenen.

Vergleichsweise stark schnitt bei ZDFneo ein "Terra X"-Marathon ab, der ebenfalls morgens um halb sechs begann und um kurz vor 16 Uhr vorbei war. "Russland von oben" sicherte sich etwa 4,7 Prozent Marktanteil am frühen Morgen, "Mythos Nordsee" und "Mythos Burg" landeten vormittags bei ebenfalls mehr als vier Prozent. "Mythos Burg" war es dann auch, das mit 0,37 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern am Vormittag die beste Reichweite des "Terra X"-Marathons generierte.

Auch bei sixx war eine Marathon-Programmierung gefragt. Vier ab kurz nach acht Uhr morgens gezeigte Ausgaben von "Fixer Upper" landeten bei meist starken Werten: Gemessen wurden 3,5, 3,4 sowie 3,8 Prozent Marktanteil. Lediglich in der 11-Uhr-Stunde ging es dann etwas nach unten. Die zu diesem Zeitpunkt gesendete Folge kam bei den 14- bis 49-Jährigen noch auf 1,9 Prozent.