Die Quotenerfolge der ZDF-"heute-show" sind kein Geheimnis. Woche für Woche beeindruckt die von Oliver Welke präsentierte Sendung mit starken Ergebnissen. Die nun am Freitag ab 22:45 Uhr gesendete Folge erreichte im Schnitt 4,89 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer und lief den vorläufigen Quotendaten zufolge mit 23,4 Prozent so stark wie nie. Regelmäßig steigen die Ergebnisse noch, wenn die endgültigen Quotendaten vorliegen. Gemäß der derzeitigen Zahlen kam das Format am späten Freitagabend auch bei den Menschen zwischen 14 und 49 Jahren sehr gut an. Mit 1,33 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern dieses Alters war die "heute-show" nämlich die meistgeschaute Sendung am Freitag in dieser Altersgruppe. Gemessen wurden 23,3 Prozent Marktanteil, was Oliver Welke nicht nur die Marktführung einbrachte, sondern auch der beste Wert seit sieben Jahren ist.

Das "ZDF Magazin Royale" erreichte ab 23:25 Uhr schließlich noch 2,18 Millionen Personen, 0,84 Millionen waren davon zwischen 14 und 49 Jahre alt. Mit 18,5 Prozent Marktanteil war auch die halbstündige Sendung mit Jan Böhmermann ein absoluter Erfolg. Gleiches gilt übrigens auch für die ab 20:30 Uhr gezeigten deutschen Krimiserien. "Die Chefin" lockte durchschnittlich 6,52 Millionen Menschen zum Zweiten. Das entsprach einem Marktanteil in Höhe von 22,4 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam der 60-Minüter auf 7,9 Prozent. Nachfolgend punktete "SOKO Leipzig" mit 5,59 Millionen Zuschauenden und 19,9 Prozent. Für die Produktion war die Reichweite ein Staffelbestwert. Das "heute journal" informierte schließlich 4,58 Millionen Menschen.

Schon gut in Fahrt war das ZDF auch vor Beginn der klassischen Primetime. Die um 19:40 Uhr gestartete Folge der Medical-Serie "Bettys Diagnose" erreichte mit diesmal 3,8 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern die höchste Sehbeteiligung seit Februar, dürfte aber auch ein wenig davon profitiert haben, dass sich die Ausstrahlung bis 20:30 Uhr zog – und so mancher Krimifan am Ende auf "Die Chefin" gewartet hat. Die für "Bettys Diagnose" gemessenen 13,6 Prozent Marktanteil waren die beste Quote seit etwas mehr als einem Jahr.

Im Ersten punktete ein neues "ARD extra" zur Coronalage ab 20:15 Uhr, hier sorgten 4,94 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer für 17 Prozent Marktanteil insgesamt. In der Viertelstunde zuvor war die "Tagesschau" im Ersten auf 5,22 Millionen zusehende Personen gekommen. "Tagesschau" und "ARD extra" waren auch bei den 14- bis 49-Jährigen gefragt, 17,6 und 12,6 Prozent Marktanteil waren die Folge. Ab 20:30 Uhr interessierten sich dann noch 3,49 Millionen Menschen und somit 12,1 Prozent der Fernsehenden für den Spielfilm "Zimmer mit Stall – Schwein gehabt". Bei den 14- bis 49-Jährigen landete der Film bei 4,7 Prozent, sieben Tage zuvor hatte die Reihe in dieser Altersklasse noch mehr als acht Prozent eingefahren. Keinen Erfolg hatte Das Erste derweil mit dem um halb elf Uhr gestarteten alten "Schimanski"-Krimi, der nicht über 7,3 Prozent Marktanteil und 1,43 Millionen Zusehende im Gesamtmarkt hinaus kam.