9,55 Millionen Menschen schalteten am Sonntagabend im Schnitt den neuesten Dortmunder "Tatort"-Fall "Masken" ein - für die Krimireihe war es damit die höchste Reichweite seit dem letzten Münster-"Tatort" im Mai. Der Marktanteil belief sich auf herausragende 28,0 Prozent beim Gesamtpublikum und 23,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Von diesem sehr starken Vorlauf profitierte im Anschluss "Anne Will", auch abgesehen davon wollten aber ziemlich viele wissen, was die neue Ampel-Regierung in Sachen Corona zu tun gedenkt. Unter anderem stellten sich Annalena Baerbock und Christian Lindner der Diskussion, die 5,5 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten. Für "Anne Will" war das die zweithöchste Reichweite des Jahres, nur die Sendung im Anschluss ans TV-Triell war gefragter. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 20,0 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 13,4 Prozent erreicht.

Danach blieben auch noch 3,28 Millionen bei den "Tagesthemen" dran, die mit 15,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und 10,7 Prozent ebenfalls überdurchschnittlich gefragt waren. Dass das Informationsbedürfnis der Deutschen mit Blick auf die Corona-Lage ohnehin wieder deutlich gestiegen ist, zeigte auch die enorme Reichweite der "Tagesschau" um 20 Uhr, in der sich allein im Ersten 8,33 Millionen Menschen informierten (die Parallel-Ausstrahlungen u.a. in den Dritten noch gar nicht berücksichtigt). Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag hier bei 25,3 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen sogar bei 25,7 Prozent.

Auch im ZDF war die meistgesehene Sendung am Sonntag eine Nachrichtensendung: Das "heute-journal" zählte 4,81 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, musste sich damit diesmal "Anne Will" aber geschlagen geben. Eine genauso hohe Reichweite verzeichnete das ZDF auch schon am Vorabend mit "Terra X", wo derzeit wieder Dirk Steffens mit "Faszination Erde" an der Reihe ist. Der Inga-Lindström-Film um 20:15 Uhr hatte zwar gegen den "Tatort" keine Chance, war mit 4,67 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern aber trotzdem recht gut unterwegs. Der Marktanteil lag bei 13,7 Prozent beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 49-Jährigen waren allerdings nicht mehr als 5,5 Prozent Marktanteil drin.

Getalkt wurde am späten Sonntagabend übrigens nicht nur im Ersten, sondern auch wieder bei RTL, das zum zweiten Mal "Stern TV - Der Talk" auf Sendung schickte. Hier allerdings mit erheblich schwächerem Vorlauf, weil "Jurassic World: Das gefallene Königreich" um 20:15 Uhr nur auf 9,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen kam. Angesichts dessen waren die 10,5 Prozent, auf die sich "Stern TV" im Anschluss steigerte, immerhin recht ordentlich. 1,06 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen ab 22:46 Uhr insgesamt im Schnitt die 90-minütige Sendung.