Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Kleiner Dämpfer fürs Nackt-Dating von RTLzwei: "Adam sucht Eva" büßte nach dem Aufschwung der vergangenen Woche nun wieder über 200.000 Zuschauerinnen und Zuschauer ein. So sahen diesmal noch 860.000 Menschen zu, was auch leicht unter dem Wert der Auftakt-Woche lag. Auch der Marktanteil in der klassischen Zielgruppe war wieder rückläufig: Um 1,4 Prozentpunkte ging's im Vergleich zur letzten Woche runter, mit 6,4 Prozent Marktanteil hielt sich die Sendung aber gleichwohl weit über dem RTLzwei-Senderschnitt, der inzwischen nur noch bei etwas mehr als 4 Prozent liegt.

Dass es auch am Montag letztlich nur für einen Tagesmarktanteil von 4,2 Prozent reichte, lag daran, dass "Adam sucht Eva" auch der einzige Erfolg des Tages war. So kamen zwei Folgen von "Undressed" am späteren Abend nur auf 3,8 und 4,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, "Die Sexklinik" erreichte nur 2,0 Prozent. Besonders schlecht lief es am Nachmittag, wo schon "Die Geissens" (2,2 Prozent) und "Armes Deutschland" (2,5 Prozent) nicht überzeugten und "Let's Love" dann mit nur 1,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe den Tiefpunkt bildete. Danach sah es auch für "Köln 50667" mit 3,3 Prozent Marktanteil schlecht aus, "Berlin - Tag & Nacht" steigerte sich dann immerhin noch auf 4,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Anders war die Lage bei Vox, wo man auf einen starken Nachmittag bauen konnte - vor allem dank Guido Maria Kretschmer: "Shopping Queen" überzeugte mit 10,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, im Anschluss punktete auch "Guidos Deko-Queen" mit 8,9 Prozent Marktanteil. "Zwischen Tüll und Tränen" machte seine Sache ab 17 Uhr mit 8,5 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe ebenfalls gut, am Vorabend lagen "First Dates" und das "Perfekte Dinner" immerhin um die 7-Prozent-Marke. In der Primetime lief es für "Goodbye Deutschland" dann mäßig mit 6,3 Prozent Marktanteil.

Zwischen 17 und 19 Uhr kann auch Kabel Eins mit seinem Vorabend zufrieden sein: "Abenteuer Leben täglich" erzielte 5,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, "Mein Lokal, Dein Lokal" danach 6,0 Prozent. "Achtung Kontrolle" ist hingegen weiterhin wenig gefragt und kam am Montag nicht über 3,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus. In der Primetime punkteten dann die Filme "Total Recall" mit 5,8 Prozent und "Starship Troopers" mit 7,4 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV