Am 7. Januar 2013 ging "Köln 50667" erstmals an den Start - und während "Berlin - Tag & Nacht" sein Publikum nach einem holprigen Start langsam erobern musste, war der Kölner Soap-Ableger vom Start weg ein voller Erfolg. Im ersten Jahr holte die Serie im Schnitt 11,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Dieses Quotenniveau sollte in keinem der folgenden acht Jahre mehr erreicht werden, trotzdem bildete "Köln 50667" gemeinsam mit "Berlin - Tag & Nacht" über viele weitere Jahre das Rückgrat des Senders.

Doch nun bereitet die Soap schon seit Längerem Sorgen. 2020 sank der Marktanteilsschnitt im Jahres-Mittel auf 4,7 Prozent, im November und Dezember wurde sogar die 4-Prozent-Marke nach unten durchbrochen. Und das neue Jahr lässt sich bislang noch schleppender an. Zum Geburtstag an diesem Freitag reichte es nur für einen Marktanteil von 3,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt hatten 280.000 Zuschauerinnen und Zuschauer eingeschaltet. Von Montag bis Donnerstag schwankte der Marktanteil zwischen 2,9 und 4,3 Prozent.

Dabei war zuletzt der Vorlauf sogar wieder etwas stärker: "Hartz und Herzlich - Rückkehr in die Benz-Baracken" erzielte am Nachmittag 4,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen - mehr als lange Zeit "Let's Love - Eine Hütte voller Liebe" anlieferte. Dafür dürfte sich die Zielgruppe der beiden Formate nicht mehr so gut überschneiden. "Let's Love" läuft inzwischen schon gegen 15 Uhr, dort sah es am Freitag mit 2,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe einmal mehr ebenfalls sehr bescheiden aus.

"Köln 50667" war unterdessen gar nicht das größte Problem von RTLzwei am Freitagvorabend, "Berlin - Tag & Nacht" lief mit nur 2,8 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe sogar noch etwas schlechter, die Gesamt-Reichweite kam nicht über 0,35 Millionen hinaus. Für die Serie war es damit sogar der schwächste Tag seit vielen Monaten.