Eine neue Folge des ZDF-Krimiklassikers "Ein starkes Team" hat sich am Samstag die beste TV-Reichweite gesichert. Den von der UFA kommenden Krimi wollten sich im Abendprogramm des Zweiten 7,96 Millionen Menschen nicht entgehen lassen, die ermittelte Quote lag somit bei wunderbaren 26,1 Prozent. Das war zugleich der beste Wert seit Anfang Januar 2021, damals hatten sich etwas mehr als 8,3 Millionen Leute einen neuen Fall angesehen. Bei den 14- bis 49-Jährigen landete der 90-Minüter bei guten 9,6 Prozent und somit knapp über dem Ergebnis aus dem Januar des Vorjahres.

Gefragt war direkt im Anschluss auch eine Wiederholung des Krimis "Die Chefin", den sich im Schnitt 5,2 Millionen Menschen nicht entgehen lassen wollten. 18,4 Prozent Marktanteil sicherte sich die 60 Minuten lange Episode im Schnitt beim Publikum ab drei Jahren, sieben Prozent waren es bei den Jungen.

Andere TV-Klassiker bescherten ZDFneo einen wunderbaren Samstag. In der Endabrechnung kam der Spartensender auf 2,4 Prozent – sowohl insgesamt als auch bei den 14- bis 49-Jährigen. Bereits ab 8:30 Uhr zeigte der Sender insgesamt neun Folgen von "Ich heirate eine Familie…". Nach anfänglichen 4,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen wurden im Laufe des Vormittags 2,2, 2,9 und auch wieder 3,7 Prozent Marktanteil ermittelt. Insgesamt steigerten sich die Reichweiten deutlich: Von rund 200.000 am frühen Vormittag bis auf 470.000 am frühen Nachmittag. Die "Schwarzwaldklinik" legte schließlich noch einen drauf. Ab 15:15 Uhr mit sieben Episoden im ZDFneo-Programm vertreten, bescherte sie dem Sender bis zu durchschnittlich 700.000 Zusehende. Teils schauten 3,7 Prozent aller Fernsehenden zu. Bei den Jungen schwankten die Ergebnisse zwischen 2,4 und 3,9 Prozent.

Nicht ganz so stark unterwegs war dann der Primetime-Spielfilm "Public Enemies", dessen Reichweite auf rund 410.000 zurückfiel. Sowohl insgesamt als auch bei den Zuschauenden im Alter zwischen 14 und 49 Jahren wurden 1,4 Prozent Marktanteil ermittelt.