Neue Runde, neues Quotenglück: In Sat.1 lief am Mittwochabend zur besten Sendezeit die erste Folge einer neuen Staffel der von Enie van de Meiklokjes moderierten Primetimeshow "Das große Promibacken" an – mit elf Prozent Marktanteil bei den Umworbenen schloss diese an Ergebnisse an, die die Backshow im Vorjahr generierte. Die vorherige Staffel war im Schnitt in der klassischen Zielgruppe auf rund 11,2 Prozent Marktanteil gekommen. Den Start der neuen Runde sahen am Mittwoch nun 2,02 Millionen Menschen ab drei Jahren.



Zumindest bei den 14- bis 49-Jährigen lagen Sat.1 und RTL am Abend ziemlich auf Augenhöhe. RTL setzte um 20:15 Uhr auf ein Special namens "Bushido gegen die Clans – für die Familie" und erreichte damit bei den Werberelevanten 11,3 Prozent Marktanteil. Im Gesamtmarkt war die zweistündige Produktion allerdings weniger gefragt als der Backspaß in Sat.1: Hier kam Bushido nicht über durchschnittlich 1,46 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer hinaus.

Um 22:15 Uhr schloss sich "RTL Direkt" an, das ebenfalls 11,3 Prozent in der Zielgruppe holte. Das danach bis Mitternacht laufende "stern TV" steigerte die Ergebnisse auf 11,9 Prozent. In der Daytime fällt ein sehr guter Tag für die Daily "Unter uns" ins Auge. Die ab 17:30 Uhr gezeigte Episode landete bei 14,2 Prozent Zielgruppen-Marktanteil. Zuletzt lief es für die Serie aus dem Hause UFA Serial Drama im Juli 2021 besser. Die Geschichten schafften diesen Wert großteils aus eigener Kraft, denn weder auf das davor laufende "Explosiv Stories" noch auf die 16:45-Uhr-Ausgabe von "RTL Aktuell" war Verlass. Das Magazin enttäuschte mit 6,7 Prozent, die frühen Nachrichten floppten gar mit 4,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Schlecht lief es zwischen 15 und 16:45 Uhr auch für "Echt jetzt?!" mit genau sechs Prozent bei den kommerziell bedeutsamen Zusehenden, "Die Reoturenprofis" holten sogar nur 5,4 Prozent. Mit einem durchschnittlichen Tagesmarktanteil in Höhe von 10,6 Prozent sicherte sich RTL dennoch das beste Ergebnis am Mittwoch. Einen starken Abend erlebte derweil der Spartensender Nitro: Schon nach 20:15 Uhr lief es für "Plattfuß in Hong Kong" mit 3,9 Prozent in der Zielgruppe ziemlich stark, nach 22:25 Uhr drehte "Sie nannten ihn Plattfuß" sogar mit 5,9 Prozent auf. 0,93 und 0,57 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen die Filme im Schnitt.