Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Schon in der vergangenen Woche ist bei RTL die neue Quizshow "Der Gipfel der Quizgiganten" mit überschaubaren Quoten gestartet, nur mit Mühe hielten sich Günther Jauch, Johannes B. Kerner und Guido Cantz im zweistelligen Marktanteilsbereich, Folge zwei lag nun mit 9,7 Prozent knapp darunter. Mit 600.000 Zuschauenden war die Reichweite in der werberelevanten Zielgruppe im Vergleich zu Woche eins unverändert. 

Ein großes Minus verzeichnete die RTL-Show jedoch beim Gesamtpublikum. Unterhielt das Format vor einer Woche noch rund zweieinhalb Millionen Menschen, waren es nun nur noch 2,05 Millionen. In diesem schwachen Umfeld tat sich auch "RTL Direkt" schwer und erreichte lediglich 8,3 Prozent Marktanteil. "Spiegel TV" kam im Anschluss an das Quiz noch auf 9,0 Prozent. 

Sehr zufrieden sein kann man unterdessen bei RTLzwei, wo das Primetime-Programm ziemlich erfolgreich war. Zwei Folgen der "Geissens" kamen auf 6,6 und 8,1 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum, beides waren, zu der jeweiligen Uhrzeit, neue Bestwerte der aktuellen Staffel. 800.000 Menschen sahen sich die erste Ausgabe der Sendung an, 930.000 waren es bei Folge zwei. Am Vorabend herrschte am Montag dagegen Tristesse: "Köln 50667" und "Berlin - Tag & Nacht" blieben bei schlappen 3,4 und 3,6 Prozent hängen. 

Stark am Vorabend präsentierte sich im Gegensatz dazu Vox: "Das perfekte Dinner" erzielte in der vergangenen Woche bereits durchschnittlich 7,8 Prozent Marktanteil, am Montag waren dann sogar 9,1 Prozent drin. 1,55 Millionen Menschen sahen sich den Koch-Wettstreit an. Zwei Ausgaben von "Goodbye Deutschland" erreichten in der Primetime zwar weniger Menschen als das "Dinner", mit 7,9 und 7,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kann man beim Sender aber dennoch zufrieden sein. 

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV