Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Mit "Super Mario Bros." starteten Oliver Kalkofe und Peter Rütten am Freitagabend bei Tele 5 in eine neue "SchleFaZ"-Runde und konnten auf Anhieb einen schönen Quoten-Erfolg verbuchen. Durchschnittlich 200.000 Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten um 22:00 Uhr ein, darunter 100.000 im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Mit einem Marktanteil von 2,0 Prozent lag die neue "SchleFaZ"-Folge damit weit über den Normalwerten von Tele 5.

Schon zu Beginn des Abends lief es für den Sender sehr ordentlich: Immerhin 1,0 Prozent Marktanteil waren für "Cowboys vs Dinosaurs" drin, insgesamt verzeichnete der Film mit 370.000 Zuschauerinnen und Zuschauern sogar 1,3 Prozent. Und auch am Vorabend konnte der Sender mit seinen Serien punkten, allen voran mit "Stargate", das sich um 19:09 Uhr auf bemerkenswerte 2,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe steigerte und insgesamt 390.000 Fans vor den Fernseher lockte.

Aus Discovery-Sicht sogte am Freitag aber auch der Frauensender TLC für einen schönen Erfolg: Mit einem Tagesmarktanteil von 1,4 Prozent lag TLC in der Zielgruppe klar vor dem ProSiebenSat.1-Konkurrenten Sixx, konnte sich zugleich aber auch gegen den sonst für gewöhnlich größeren Bruder durchsetzen. DMAX erwischte mit nur 1,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen einen eher mageren Tag, was auch an einem vergleichsweise schwachen Nachmittag lag, der dem Sender durchweg weniger als ein Prozent bescherte.

Im Männersender-Dreikampf setzte sich dagegen ProSieben Maxx mit richtig guten 1,8 Prozent an die Spitze, noch vor Nitro, das auf 1,7 Prozent kam. Nicht zuletzt Animes verhalfen ProSieben Maxx zum Erfolg: So erreichte "One Piece" am Vorabend starke 2,8 Prozent und auch der um 20:15 Uhr ausgestrahlte Spielfilm "Prinzessin Mononoke" lag mit 2,0 Prozent klar im grünen Bereich. Insgesamt schalteten immerhin 190.000 Menschen ein.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV