Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Zugegeben, mit der Europa League und "Germany's next Topmodel" war die Konkurrenz am Donnerstagabend hart - dennoch dürfte man sich von der neuen Kochshow "Kühlschrank öffne Dich" mehr erhofft haben als schwache 5,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, wie sie in dieser Woche drin waren. Die fünfte Folge markierte damit nicht nur einen neuen Tiefstwert, sondern lag damit auch auf Augenhöhe mit Kabel Eins, wo es der neuen Doku-Reihe "Über Geld spricht man doch" im Gegenzug gelang, ihren Marktanteil zu steigern.

Nachdem der Neustart in der vorigen Woche auf solide 4,9 Prozent kam, reichte es diesmal für 5,2 Prozent. Die Gesamt-Reichweite von "Über Geld spricht man doch" ging allerdings auf 620.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zurück. Beim anschließenden "K1 Magazin" blieben in Konkurrenz zur zweiten Hälfte des Europa-League-Rückspiels sogar nur 450.000 Menschen dran. Mehr als ein Marktanteil von 3,6 Prozent war damit in der Zielgruppe nicht zu holen.

Marktanteils-Trend: Kühlschrank öffne dich!

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Damit lief es beim jungen Publikum für das "K1 Magazin" aber sogar noch besser als für die "Akte" in Sat.1, die im Anschluss an "Kühlschrank öffne Dich" auf katastrophale 2,6 Prozent abstürzte. Insgesamt blieben lediglich eine halbe Million Personen dran, nachdem die Kochshow zuvor mit 920.000 Zuschauerinnen und Zuschauern abermals an der Millionen-Marke scheiterte. Richtig mau lief es für Sat.1 zudem bereits am Vorabend, wo "K11 - Die neuen Fälle" zeitweise nicht über 2,2 Prozent Marktanteil hinauskam und damit erneut nur knapp vor alten "K11"-Fällen bei Sat.1 Gold rangierte.

Sehr schwach verlief der Abend aber auch für RTLzwei, das mit der Dokusoap "Dickes Deutschland" um 20:15 Uhr lediglich 3,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe verbuchte. Dass es auch anders geht, zeigte dagegen Vox mit seinem Film-Doppelpack: "Avengers: Age of Ultron" erreichte dort 1,07 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 7,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, "Elysium" steigerte sich zu später Stunde schließlich sogar auf 8,1 Prozent.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV