Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

ProSieben Logo © ProSieben
Nach nur einer Staffel wurde die US-Sitcom "The Kids are Alright" wieder abgesetzt, so flimmerte also bereits im späten Frühjahr 2019 die letzte Folge der Serie über die amerikanischen Bildschirme. Wohl auch deshalb setzt ProSieben die Produktion nur am Samstagnachmittag ein – und auch dort ohne großen Erfolg. Bis dato waren knapp sieben Prozent in der Zielgruppe das Höchste der Gefühle. Am Samstag nun sicherten sich die Ausstrahlungen um 17 und 17:30 Uhr schwache 5,6 und 5,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Rund 220.000 Menschen schalteten ein.

Stark präsentierten sich derweil "Die Simpsons"-Wiederholungen am Mittag. Ab elf Uhr gab es vier Folgen zu sehen, die allesamt zweistellige Marktanteile holten. Die 12:30-Uhr-Episode überzeugte sogar mit 15,8 Prozent bei den Werberelevanten. Dabei handelte es sich um die inzwischen 22 Jahre alte Folge "Wunder gibt es immer wieder". Nach einer Unterbrechung durch "ran racing: DTM" (das Rennen sicherte sich gute 9,1%) war die Luft aber raus. Zwei weitere Abenteuer der gelben Familie interessierten nach 15 Uhr nur noch knapp sechs Prozent der Umworbenen.

Gut unterwegs war auch Kabel Eins mit US-Ware. Der Sender zeigte verschiedene Krimis. Mittags sicherte sich dabei "Castle" als Wiederholung achteinhalb Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. "Hawaii Five-0" kam ab 15:20 Uhr noch auf erfolgreiche sieben Prozent. Für überdurchschnittliche Quoten sorgte derweil auch ziemlich alte US-Ware bei Sat.1 Gold.



"Diagnose Mord" war ab dem frühen Nachmittag mit sechs Ausgaben am Stück beim Best-Ager-Sender zu sehen. Bis zu 3,3 Prozent Marktanteil fuhren die Ausstrahlungen im Gesamtmarkt ein, bei den 14- bis 49-Jährigen schwankten die erzielten Quoten zwischen 1,1 und 3,6 Prozent.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV