Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Ein nicht zwingend zu erwartender Sieg am Mittwoch: Mit Wiederholungen der "Fack ju Göhte"-Kinofilme hat Sat.1 ganz offenbar in Folge der Verschiebung des Quotenflops "Club der guten Laune" auf das exakt richtige Pferd gesetzt. Die von Bora Dagtekin geschriebenen Geschichten mit Elyas M'Barek in tragender Rolle bescherten Sat.1 am Mittwoch nämlich durchaus überraschend den Primetimesieg in der Zielgruppe. Der dritte Teil der Reihe gelangte auf sehr starke 13,8 Prozent Marktanteil. 0,61 Millionen Umworbene schauten zur besten Sendezeit zu, insgesamt belief sich die ermittelte Reichweite auf 1,26 Millionen.

Somit setzte man sich in beiden wichtigen Gruppen vor den Start der neuen "Bachelorette"-Staffel im Programm von RTL. Die neue Rosenverteilerin gelangte beim Publikum ab drei Jahren auf eine fast identische Reichweite; 1,25 Millionen Menschen sahen das Debüt im linearen Fernsehen. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 0,57 Millionen Zuseherinnen und Zuseher ermittelt, die zu 12,7 Prozent Marktanteil führten. Somit startete "Die Bachelorette" stärker in die Staffel als 2021, als nur rund elfeinhalb Prozent zu holen waren.

Am späteren Abend punktete RTL noch mit "stern TV", das bis Mitternacht im Schnitt 13,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe einfuhr. Lediglich das Nachrichtenformat "RTL Direkt" hielt nicht ganz mit; die 20 Minuten lange Sendung musste sich mit 9,1 Prozent zufrieden geben. Sat.1 zeigte derweil die sechste von insgesamt acht Episoden der gefloppten Reality-Sendung "Club der guten Laune" am späteren Abend. Sie startete um 22:46 Uhr und gelangte auf 4,9 Prozent Marktanteil. Auf dem späteren Sendeplatz erweisen sich die Werte nun immerhin als recht stabil. In den beiden Wochen zuvor holte die Produktion – jeweils bei den vorläufigen Daten – 4,6 und 4,8 Prozent. 0,43 Millionen Menschen sahen nun an diesem Mittwoch zu, diese Reichweite wurde auch vor zwei Wochen schon gemessen.

Marktanteils-Trend: Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand

Um dieses Diagram sehen zu können, aktivieren Sie bitte Javascript in den Einstellungen Ihres Browsers.
Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Im Programm von RTLzwei ging unterdessen die aktuelle "Kampf der Realitystars"-Staffel zu Ende. Mit 7,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe war die Primetime-Sendung weiterhin erfolgreich unterwegs, sicherte sich aber dennoch eine der schwächeren Quoten der dritten Staffel. Alle Folgen kamen im Schnitt übrigens auf 7,6 Prozent, gemessen an den jeweils vorläufigen Zahlen, nachdem der Staffelschnitt ein Jahr zuvor noch bei knapp neun Prozent gelegen hatte. Damals lief die Staffel aber komplett im konkurrenzärmeren Sommer. Die Gesamt-Reichweite ging 2022 im Staffelschnitt auf rund 910.000 Zusehende zurück, das Staffelfinale nun kam auf 790.000 Fans. Das war die niedrigste Sehbeteiligung der Runde. Wie sich die Abrufzahlen bei RTL+ entwickelt haben, ist öffentlich nicht bekannt.

Recht schwer taten sich am späteren Abend dann auch zwei Wiederholungen von "Daniela Katzenberger", die künftig nun mit neuen Abenteuern wieder die Primetime übernehmen wird. Ab 22:25 Uhr kam die Doku-Soap am Mittwoch zunächst auf 4,6, später dann auf 3,9 Prozent Zielgruppen-Marktanteil.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV