Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Der neue "Tatort" aus München hat am Sonntagabend mit 6,85 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern sowie starken 25,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum dominiert. Auch in der Zielgruppe verbuchte der Krimi im Ersten mit 1,40 Millionen 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 21,3 Prozent den fast schon obligatorischen Tagessieg. Während "Anne Will" danach nicht über 2,62 Millionen Personen hinauskam, steigerte sich das ZDF dank des "heute-journals" ab 21:45 Uhr kräftig: Mit 4,30 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern erzielte das Nachrichtenmagazin starke 18,1 Prozent Marktanteil, obwohl "Rosamunde Pilcher" zuvor mit einer Wiederholung nicht über 3,64 Millionen hinausgekommen war.

In der Zielgruppe stritten sich indes ProSieben und RTL um die Verfolger-Rolle: So überzeugte der ProSieben-Film "Suicide Squad" mit 1,44 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern, darunter 750.000 im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. In der Zielgruppe lag der Marktanteil somit bei 12,3 Prozent. "Denn sie wissen nicht, was passiert" - erstmals auch am Sonntagabend bei RTL zu sehen - kam, wegen der deutlich längeren Laufzeit, zwar auf eine geringere Reichweite beim jungen Publikum, erzielte aber einen etwas höheren Marktanteil.

Durchschnittlich 13,3 Prozent waren für die "Gottschalk-Jauch-Schöneberger-Show" drin - das waren jedoch über zwei Prozentpunkte weniger als noch am Abend zuvor. Dabei schalteten insgesamt sogar ein paar Menschen mehr ein als noch am Samstagabend: 1,88 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sorgten hier für 10,1 Prozent Marktanteil. Dank der Stärke in der Primetime, aber auch wegen guter Quoten am Nachmittag und Vorabend, wo etwa "Martin Rütter - Die Welpen kommen" 15,2 Prozent erzielte und "RTL aktuell" später sogar 18,0 Prozent schaffte, war RTL dann auch Tagesmarktführer in der Zielgruppe.

Recht zufrieden kann man derweil auch bei Sat.1 mit den Primetime-Quoten sein, wenngleich zweistellige Marktanteile hier verfehlt wurden. Der Spielfilm "San Andreas" brachte es um 20:15 Uhr auf 1,49 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 8,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, bevor sich "Deepwater Horizon" auf gute 9,3 Prozent steigerte. Unter den kleinen Sendern war ZDFneo mit dem Krimi "Ein starkes Team" gefragt und kam zur besten Sendezeit auf 960.000 Zuschauende. Nitro überzeugte dagegen vor allem am späten Abend mit seiner "CSI"-Schiene und verbesserte sich nach mäßigem Start nach 23 Uhr auf stolze 6,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV