Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Im Schnitt nur noch 630.000 Zuschauerinnen und Zuschauer konnte ProSieben am Montagabend mit einer neuen Folge von "Grey's Anatomy" vor den Fernseher locken - in 18 Staffeln waren es noch nie so wenige. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum kam nicht über 2,7 Prozent hinaus - und auch bei den 14- bis 49-Jährigen sah es noch schlechter aus als in den letzten Wochen, hier belief sich der Marktanteil auf nur 5,7 Prozent.

Auch sonst blieb der Serien-Montag aus Quotensicht ein Sorgenkind, auch wenn die "Seattle Firefighter" ihre Sache zumindest ein klein wenig besser machten. Mit insgesamt 630.000 Zuschauerinnen und Zuschauern und einem Zielgruppen-Marktanteil von 6,4 Prozent kann man trotzdem kaum zufrieden sein. Am späteren Abend laufen inzwischen wieder frische Folgen von "Prodigal Son", was die Quoten im Vergleich zu den Wiederholungen zumindest ein klein wenig steigen ließ. Trotzdem sind 5,6 und 6,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen natürlich auch hier zu wenig.

Schlechte Nachrichten gibt's heute auch für RTLzwei: Nachdem "Bella Italia - Camping auf Deutsch" in der vergangenen Woche noch einen überraschend starken Einstand hingelegt hatte und mit 8,7 Prozent Marktanteil die Quoten der ersten Staffel weit übertraf, stürzte der Marktanteil nun etwa auf die Hälfte ab und lag nur noch bei 4,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Statt knapp eine Million Menschen schalteten nur noch 600.000 ein. Danach liefen die Katzenberger-Wiederholungen mit 3,4 und 2,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe schlecht.

Zufrieden sein kann man hingegen bei Kabel Eins, wo "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" schon um 20:15 Uhr mit 6,9 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen überzeugte, ehe "Blade Trinity" den Marktanteil in der klassischen Zielgruppe sogar noch auf 7,1 Prozent steigen ließ.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV