Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Das TV-Jahr ist in diesem Jahr ist in diesem Jahr ein ganz besonderes: Statt wie üblich im Sommer findet die Fußball-WM der Männer wegen der hohen Temperaturen in Katar bekanntlich im Winter statt - und somit zu einer Zeit allgemein besonders hoher Fernseh-Nutzung, in denen die Privatsender dann erwartungsgemäß wohl nur wenig reißen können. Falls die Sender aber damit gerechnet haben, stattdessen zumindest im Sommer zu punkten, ging auch das nicht so ganz auf - im Juli waren es nun nämlich die Fußballerinnen, die ihnen mit dem starken Abschneiden bei der EM und dem deutlich höheren Publikumsinteresse als bei früheren Turnieren das Leben schwerer machten.

Im Umkehrschluss waren es die öffentlich-rechtlichen, die im Juli von mehreren starken Fußballabenden profitierten. Das Erste bekam durch das extrem starke Finale am letzten Tag des Monats nochmal einen ordentlichen Schub und steigerte sich nach dem schwächeren Juni im Juli um 1,3 Prozentpunkte auf nun 12,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Beim ZDF fiel der Aufschlag mit +0,3 Prozenpunkten viel geringer aus, mit 14,4 Prozent blieben die Mainzer aber trotzdem hauhoher Marktführer. Für beide Sender waren es die besten Werte seit März dieses Jahres.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war es vor allem Das Erste, das erheblich zulegte - und um ein Haar sogar noch zum Marktführer geworden wäre. Während das ZDF nur leicht um 0,2 Prozentpunkte auf 7,0 Prozent Marktanteil zulegen konnte, schoss Das Erste u.a. dank Finalschub um 2,3 Prozentpunkte auf 8,9 Prozent nach oben und lag damit letztlich nur 0,1 Prozentpunkt hinter RTL, das die Marktführung ganz knapp verteidigen konnte.

RTL verliert am stärksten, Sat.1 und ProSieben leicht

Für RTL war es trotzdem aus Quotensicht kein erfreulicher Monat, denn 9,0 Prozent Marktanteil bedeuteten einen Absturz um 1,5 Prozentpunkte im Vergleich zum (allerdings auch vergleichsweise starken) Juni-Wert. Für RTL hatte es zuletzt im Juni vergangenen Jahres schlechter ausgesehen, damals gegen die Fußball-EM der Männer. Der Juli-Wert des Vorjahres wurde hingegen um einen halben Prozentpunkt verpasst. Blickt man auf die RTL-Quotencharts des Monats, dann zeigt sich auch, warum: Acht der zehn meistgesehenen Sendungen in der Altersgruppe 14-49 waren "GZSZ" - das zeugt zwar vom stabilisierenden Effekt der Soap, unterstreicht aber, dass Primetime-Erfolge fehlten.

Sat.1 hatte durchaus ein paar kleinere Erfolge zu vermelden: "Mein Mann kann" und "99" schlugen sich gut, "Paar Love" schwankte stark. Mehr erhofft haben dürfte man sich von den beiden Fußball-Übertragungen: Der Zweitliga-Auftakt wurde von der Frauen-EM durchkreutz, der Super-Cup war ohne den BVB deutlich weniger gefragt als noch im Vorjahr. Vor allem schmerzt aber, dass man die Situation am Vorabend mit "Doppelt kocht besser" bislang noch verschlimmert hat. Alles in allem sank der Marktanteil in der Zielgruppe um 0,3 Prozentpunkte auf 6,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Das war aber immerhin etwas mehr als im Vorjahres-Juli. Beim Gesamtpublikum wurden 4,9 Prozent Marktanteil erzielt, auch das war ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vormonat.

ProSieben gab vom ohnehin schon sehr dürftigen Juni-Niveau noch etwas weiter ab und kam nach einem Minus von 0,2 Prozenptunkten noch auf 7,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Das Am besten lief dort noch "TV Total", recht solide schlug sich das "Promi-Büßen", das aber trotzdem nicht das Zeug zum Sommerhit hatte. Beim Gesamtpublikum verharrte der Marktanteil bei 3,2 Prozent auf dem Niveau des Vormonats - immerhin machte man aber die Schmach wieder wett, dass man im Juni hier hinter Kabel Eins gefallen war, weil der Schwestersender leicht auf 3,1 Prozent fiel.

Vox und Kabel Eins kommen mit blauem Auge davon, RTLzwei verliert stärker

Dabei kann Kabel Eins mit seinem Juli eigentlich ziemlich zufrieden sein, dort liefen vor allem die Eigenproduktionen super: "Deutschlands größte Geheimnisse" war sonntags ein Pfund, Peter Giesel sorgte donnerstags für gute Quoten, dazu halfen auch ein paar Filmklassiker wie Indiana Jones oder "The Transporter" mit. Und so gab man trotz Fußball-Konkurrenz nur leicht um 0,1 Prozentpunkt auf 4,5 Prozent Marktanteil ab.

Während Kabel Eins beim Gesamtpublikum nun wieder hinter ProSieben lag, zog man im für den Sender wichtigeren Duell in der Zielgruppe wieder an RTLzwei vorbei. Dort konnte man sich zwar auf Daniela Katzenberger verlassen, auch "Bella Italia" lief gut und dass "Berlin - Tag & Nacht" das Tal durchschritten hat und inzwischen wieder besser läuft, hilft auch - trotzdem ging der Marktanteil deutlich um 0,4 Prozentpunkte auf nun 4,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen zurück. Beim Gesamtpublikum lag RTLzwei bei nur noch 2,6 Prozent Marktanteil.

Recht ordentlich kam auch Vox durch den Monat: Der Marktanteil ging hier nur leicht um 0,1 Prozentpunkt auf nun 6,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen zurück. Es waren vor allem die Auswanderer-Geschichten aus "Goodbye Deutschland", die trotz Abwesenheit der eigentlich ganz großen Vox-Marken für richtig gute Quoten sorgen konnte, insbesondere die Specials "Oksana erobert Las Vegas" liefen hervorragend. Beim Gesamtpublikum lag Vox übrigens bei 4,7 Prozent Marktanteil und damit nur 0,2 Prozentpunkte hinter Sat.1.

Die Monatsmarktanteile im Überblick

  MA ab 3 +/-
Vormonat
+/-
Juli 21
MA 14-49 +/-
Vormonat
+/-
Juli 21
Das Erste 12,3 +1,3 ±0 8,9 +2,3 -0,3
ZDF 14,4 +0,3 -1,8 7,0 +0,2 -3,1
RTL 6,9 -0,6 +0,1 9,0 -1,5 -0,5
Sat.1 4,9 -0,2 ±0 6,4 -0,3 +0,1
ProSieben 3,2 ±0 -0,1 7,5 -0,2 -0,2
Vox 4,7 +0,2 +0,5 6,6 -0,1 +0,3
RTLzwei 2,6 -0,3 +0,2 4,3 -0,4 -0,2
Kabel Eins 3,1 -0,2 ±0 4,5 -0,1 +0,3

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: AGF / DWDL-Recherche

Die meistgesehenen Sendungen des Monats

  Gesamtpublikum Zielgruppe 14-49
Das Erste Fußball-EM Frauen Finale: England - Deutschland Fußball-EM Frauen Finale: England - Deutschland
ZDF Fußball-EM Frauen Deutschland - Frankreich Fußball-EM Frauen Deutschland - Frankreich
RTL Wer wird Millionär? Gute Zeiten, Schlechte Zeiten
Sat.1 ran - Supercup RB Leipzig - FC Bayern ran - Supercup RB Leipzig - FC Bayern
ProSieben The Accountant TV Total
Vox Meiberger - Im Kopf des Täters (1) Goodbye Deutschland! Oksana erobert Las Vegas
RTLzwei Daniela Katzenberger - Familienglück auf Mallorca Daniela Katzenberger - Familienglück auf Mallorca
Kabel Eins Deutschlands größte Geheimnisse Deutschlands größte Geheimnisse

Quelle: DWDL-Recherche / nur vorläufig gewichtete Quoten

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV