Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Viele Lichtblicke gab es am Dienstag bei RTL im Tagesprogramm bis zum Start von "Unter uns" nicht. "Punkt 12" etwa erzielte über drei Stunden hinweg im Schnitt gute 12,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und auch "Punkt 6" erwischte in den Morgenstunden mit 11,3 Prozent einen guten Tag. Für Rückenwind sorgte das dennoch nicht, denn schon eine Stunde später fiel "Punkt 7" auf desolate 3,7 Prozent. "Punkt 8" versagte schließlich mit 2,7 Prozent sogar komplett, nachdem das Magazin bereits am Montag mit 2,5 Prozent denkbar schlecht performte. Gerade mal 190.000 Zuschauerinnen und Zuschauer waren ab 8:00 Uhr dabei. Zum Vergleich: Sat.1 lag zu diesem Zeitpunkt mit dem "Frühstücksfernsehen" bei mehr als 20 Prozent in der Zielgruppe.

Und auch sonst kämpfte RTL vormittags mit Problemen: Die Wiederholungen von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und "Unter uns" enttäuschten mit Marktanteilen von 4,0 und 5,3 Prozent ebenso wie die anschließenden "Retourenprofis", die nur 6,3 Prozent erzielten und im Übrigen auch am Nachmittag einstellig blieben. Weiterhin völlig ernüchternd läuft es für "Chefkoch TV", das um 11:00 Uhr mit gerade mal 2,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen den Quoten-Tiefpunkt des Tages markierte. Insgesamt sah es mit 240.000 Zuschauerinnen und Zuschauern sowie 4,7 Prozent Marktanteil etwas besser aus.

Mit großen Problemen kämpft weiterhin auch die neue ARD-Sendung "Team Hirschhausen! Einfach besser leben" auf dem Sendeplatz um 15:10 Uhr. Lediglich 440.000 Zuschauerinnen und Zuschauer und ein Marktanteil von 5,3 Prozent beim Gesamtpublikum zeugen nicht von einem Aufschwung. Auch beim jungen Publikum lief es mit 2,5 Prozent für den "Sturm der Liebe"-Ersatz überhaupt nicht rund. Beim ZDF drehte dagegen "Bares für Rares" mit insgesamt 2,09 Millionen Zuschauenden und 25,2 Prozent Marktanteil richtig auf, ehe "Die Rosenheim-Cops" sogar auf 2,48 Millionen sowie 26,4 Prozent kamen.

Sat.1 erzielte indes ab 14:00 Uhr über drei Stunden hinweg zweistellige Marktanteile in der Zielgruppe: Vor allem "Auf Streife" konnte mit 11,8 Prozent überzeugen. Aber auch insgesamt war die Scripted Reality mit 860.000 Zuschauerinnen und Zuschauern, die 10,8 Prozent Marktanteil entsprachen, sehr erfolgreich. Einen schönen Nachmittags-Erfolg konnte zur Abwechslung auch mal RTLzwei verbuchen, wo "Hartz und herzlich" um 14:00 Uhr bereits auf überzeugende 6,7 Prozent Marktanteil kam und sich auch die beiden Folgen von "SOS - Retter im Einsatz" bei über sechs Prozent hielten. Die "RTLzwei News" verbuchten gegen 16 Uhr sogar 7,3 Prozent in der Zielgruppe.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV