Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

"Das perfekte Dinner" hat sich am Dienstag bis auf den neunten Platz in der Zielgruppe vorgearbeitet. Dabei fuhr die Koch-Doku bei Vox ihren höchsten Marktanteil seit fast neun Jahren ein: 390.000 Zuschauerinnen und Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren reichten, um den Marktanteil um 19:00 Uhr auf hervorragende 11,0 Prozent zu treiben. Insgesamt schalteten, wie schon am Montag, im Schnitt 990.000 Menschen ein, um das "Dinner" zu sehen. 

Der Klassiker lag damit auf Augenhöhe mit "Galileo", das bei ProSieben auf ebenfalls gute 10,8 Prozent kam. Auch die RTL-Soap "Alles was zählt" erzielte 11,0 Prozent in der Zielgruppe - was für den Marktführer jedoch nur bedingt als Erfolg durchgeht. Allerdings zeigte sich RTL abseits von "AWZ" am Vorabend in guter Verfassung: So kam "RTL aktuell" mit 2,75 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 18,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, nachdem schon "Exclusiv" mit 16,1 Prozent überzeugte. Auch auf "GZSZ" war angesichts eines Marktanteils von 15,6 Prozent Verlass. Insgesamt lockte die Dailysoap 2,02 Millionen Fans vor den Fernseher.

Für Sat.1 sah es am Vorabend dagegen einmal mehr ziemlich bescheiden aus, wenngleich "Doppelt kocht besser" trotz der "Dinner"-Stärke den besten Marktanteil seit fast drei Wochen verbuchte. Mehr als 4,5 Prozent waren um 19:00 Uhr dennoch nicht drin und insgesamt erreichte "Doppelt kocht besser" mit nur 500.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bloß eine halb so hohe Reichweite wie der Vox-Dauerbrenner.

Unter den kleinen Sendern bestätigte unterdessen Nitro seine gute Form und brachte es im Schnitt auf einen Tagesmarktanteil von 3,5 Prozent. Besonders stark war diesmal der Vormittag, wo "Magnum" für bis zu 7,9 Prozent in der Zielgruppe sorgte. In der Primetime wiederum überzeugte "Der Gendarm von St. Tropez" mit 490.000 Zuschauerinnen und Zuschauern sowie 2,9 Prozent Marktanteil, ehe "Der Gendarm vom Broadway" auf 3,9 Prozent kam. Gegen Mitternacht konnte die Wiederholung von 20:15 Uhr gar 4,9 Prozent erzielen. Stark war zu Beginn des Abends aber auch ZDFneo, das mit dem Krimi "Marie Brand und der schöne Schein" durchschnittlich 1,57 Millionen Personen unterhielt.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV