Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Hamburg hat Abschied genommen von Fußballidol Uwe Seeler. Am Mittwochnachmittag fand im Volksparkstadion die Trauerfeier für den verstorbenen ehemaligen Nationalspieler statt. Während der NDR sehr ausführlich übertrug, klinkte sich Das Erste zwischen 14 und 15:10 Uhr ein. 1,05 Millionen Leute schauten den "Abschied von Uwe Seeler" dort. Gemessen wurden 12,7 Prozent Marktanteil insgesamt.

Zeitgleich verfolgten weitere 0,51 Millionen Personen das Geschehen im NDR – zusätzlich wurden also nochmals 6,2 Prozent Marktanteil erzielt. Nicht uninteressant: 4,1 Prozent Marktanteil holte der NDR mit der Live-Übertragung bei den 14- bis 49-Jährigen und somit mehr als Das Erste, das auf nur 2,6 Prozent kam. Obendrein sicherte sich der NDR bundesweit ab 13:30 Uhr und bis 14 Uhr bereits rund 360.000 Zuschauende (4,9% beim Publikum ab drei).

Eine NDR-Sondersendung um 20:15 Uhr, die die Ergebnisse zusammenfasste und einordnete, wurde zudem von rund 590.000 Personen gesehen. Hier lag die ermittelte Quote bundesweit bei 2,8 Prozent. Blickt man nur auf das konkrete NDR-Sendegebiet, dann kam die Live-Sendung aus dem Volksparkstadion nachmittags teils auf über 16 Prozent Marktanteil. Das abendliche "NDR Info extra" sicherte sich 10,3 Prozent.

Mit einem durchschnittlichen Tagesmarktanteil in Höhe von 2,9 Prozent Marktanteil bundesweit landete der NDR am Mittwoch auf Platz neun – knapp vor RTL Up, das mit 2,8 Prozent überzeugte. Beim Klassiker-Sender funktionierte nahezu die komplette Daytime. Ins Auge fällt: "Jeopardy", das vormittags teils etwas mehr als vier Prozent bei allen holte sowie erneut "Das Familiengericht" mit 4,2 Prozent am frühen Nachmittag. Abends tat sich der Sender dann schwerer, doch auch "Ich find' Schlager toll" war mit 1,4 und 1,9 Prozent kein Flop. Die Doppelfolge kam auf 0,32 und 0,27 Millionen Zusehende. 

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV