Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

An die elfte Folge der laufenden "Immer wieder sonntags"-Saison wird sich Moderator Stefan Mross vermutlich lange sehr gut erinnern. Mit 10,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen stellte die Produktion in dieser Altersklasse einen neuen Allzeit-Bestwert auf. Um zweistellig zu werden, reichte am Sonntagvormittag ab kurz nach zehn ein recht überschaubares TV-Publikum. Die ermittelte Reichweite lag bei 0,19 Millionen Personen dieses Alters. Insgesamt sicherte sich "Immer wieder sonntags" diesmal 1,62 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer und mit 18,6 Prozent den zweitbesten Wert im Jahr 2022.

Wenig profitieren konnte davon der nachfolgende "Presseclub", der ab kurz nach zwölf nur noch auf 0,89 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer kam. Die Quote im Gesamtmarkt ging auf neun Prozent zurück. Später ließen die Sendungen "Europamagazin" und "Australien" die Marktanteile gar auf nur noch gut sechs Prozent beim Publikum ab drei Jahren zurückgehen.

Abends war Das Erste dann wieder stark gefragt. Die 20-Uhr-"Tagesschau", die alleine im Ersten auf knapp 5,4 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer kam, war meistgesehene Sendung am Sonntag. Der "Tatort" gewann die Primetime mit 5,19 Millionen Krimifans. 20,1 Prozent wurden insgesamt ermittelt, 12,7 Prozent bei den Jüngeren. Kommendes Wochenede starten hier neue Folgen. Gut unterwegs war abends auch das ZDF mit einer "Frühling"-Folge. Ab 20:15 Uhr kam die Romanze auf 3,94 Millionen Zuschauende. Damit einhergingen 15,3 Prozent Marktanteil insgesamt sowie 6,2 Prozent bei den Jungen.

Das ZDF war auch mittags und am frühen Nachmittag schon gefragt. Der "Fernsehgarten" und "Duell der Gartenprofis" hatten dem Mainzer Sender 17,1 und 17,4 Prozent Marktanteil bei allen eingebracht.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV