Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Die männlichen Ableger der beiden privaten Sendergruppen waren aus Quotensicht die Stars im August. Nachdem Nitro schon im Juli mit 2,5 Prozent Marktanteil seinen bis dahin bestehenden Bestwert von 2019 erreicht hatte, steigerte sich der Sender im August noch um weitere 0,3 Prozentpunkte auf nun 2,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Vergleich zum August des vergangenen Jahres war das ein Aufschlag von einem halben Prozentpunkt. Nitro war damit der mit großem Abstand größte unter den kleineren Sendern.

ProSieben Maxx legte im Vergleich zum Juli ebenfalls 0,3 Prozentpunkte drauf und landete damit bei 2,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, auch das ist ein neuer Rekord für den Sender. Zum Vergleich: Im August 2021 lag ProSieben Maxx noch bei einem Marktanteil von 1,4 Prozent, binnen eines Jahres ist ProSieben Maxx also um mehr als die Hälfte gewachsen. Nitro und ProSieben Maxx ist dabei gemeinsam, dass der Grundstein für diese tollen Werte schon im Tagesprogramm gelegt wird. Nitro kann dort mit Klassikern wie "M.A.S.H.", "Hör mal wer da hämmert" oder "King of Queens" immer wieder Top-Werte einfahren, bei ProSieben Maxx war zuletzt die Anime-Schiene am Vorabend sehr gefragt.

Ebenfalls ein vergleichsweise männliches Publikum spricht Comedy Central an - und auch dort zeigt der Trend nach oben. Comedy Central erreichte mit 1,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen seinen bisherigen Bestwert, zählt man auch noch den Timeshift-Ableger CC+1 hinzu, dann reichte es sogar für 1,7 Prozent Marktanteil. Und auch hier war es vor allem das Nachmittagsprogramm, das sehr gut performte. Den erfolgreichsten Tag hatte Comedy Central übrigens am 11. August, als der Tagesmarktanteil erstmals überhaupt über die Marke von 3 Prozent stieg.

Bei den Ablegern der Privatsender für die ertwas ältere Generation konnte unterdessen RTLup an Sat.1 Gold - gemessen am Gesamtmarktanteil - vorbei ziehen. RTLup steigerte sich auf den neuen Bestwert von 2,4 Prozent, Sat.1 Gold lag mit 2,3 Prozent ganz knapp dahinter. Um die Größenordnung klar zu machen: RTLzwei erreichte im August einen Monatsmarktanteil von 2,6 Prozent beim Gesamtpublikum, viel fehlt da also nicht mehr - und die demografische Entwicklung spielt Sat.1 Gold und RTLup in die Karten. Unterdessen kann man sich bei Seven.One auch über einen Jahresbestwert für Sixx freuen, das sich auf 1,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen steigern konnte. Vox Up ist hingegen nach einem starken Ansteig im Verlauf des Frühjahrs bis zum Juni etwas im Rückwärtsgang, der Marktanteil sank auf 0,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen - was aber trotzdem noch 0,3 Prozentpunkte mehr sind als ein Jahr zuvor.

    Marktanteil
14-49
+/-
Vormonat
+/-
Aug 21
Marktanteil
gesamt
Nitro 2,8 +0,3 +0,5 2,0
ZDFinfo 2,2 +0,1 -0,1 1,8
ProSieben Maxx 2,2 +0,3 +0,8 0,8
ZDFneo 1,8 -0,2 ±0 2,8
Sat.1 Gold 1,6 ±0 -0,1 2,3
Super RTL 1,6 +0,1 -0,2 1,0
DMAX 1,5 -0,1 -0,1 0,9
sixx 1,5 +0,1 +0,2 0,8
Comedy Central 1,5 +0,1 +0,3 0,4
RTLup 1,4 +0,1 -0,2 2,4
n-tv 1,3 ±0 +0,2 1,1
Welt 1,3 +0,1 +0,2 0,9
kabel eins Doku 1,3 +0,1 ±0 0,8
TLC 1,2 ±0 +0,2 0,7
Phoenix 1,1 ±0 +0,3 1,0
Arte 1,0 +0,1 +0,1 1,3
Tele 5 1,0 ±0 -0,1 0,9
Disney Channel 1,0 +0,1 ±0 0,6
3sat 0,8 -0,1 -0,1 1,3
KiKa 0,8 -0,1 -0,1 0,6
Vox Up 0,7 -0,1 +0,3 0,6
One 0,5 -0,2 -0,1 1,2
tagesschau24 0,5 +0,1 +0,1 0,5
Sport1 0,5 +0,1 ±0 0,4
Servus TV 0,4 +0,1 ±0 0,5
N24 Doku 0,4 ±0 ±0 0,3
Nickelodeon 0,4 ±0 -0,1 0,2
Toggo Plus 0,4 +0,1 ±0 0,2
Deluxe Music 0,4 ±0 -0,3 0,1
HGTV 0,3 ±0 ±0 0,2
Bild 0,2 ±0 0,2
Eurosport1 0,2 -0,3 -0,2 0,2
MTV 0,2 -0,1 ±0 0,1
Sky Sport News HD 0,1 ±0 0,1
ARD alpha 0,1 ±0 -0,1 0,1

Leicht rückläufig waren unterdessen auch die Werte von ZDFneo, zumindest was den Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen angeht. Nach zwei Monaten fiel der Sender wieder unter die 2-Prozent-Marke und lag bei 1,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen - und damit übrigens deutlich hinter ZDFinfo, das sich auf 2,2 Prozent steigern konnte. Und nach einem starken Juli ging's auch für One - ohne die Unterstützung durch die Tour de France - wieder bergab von 0,7 auf 0,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei 1,2 Prozent.

Die Tour de France war es auch, die Eurosport ganz gewaltig fehlte. Konnte der Sender im Juli noch an Sport1 vorbeiziehen, so fielen die Marktanteile sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen im August wieder massiv von 0,5 auf 0,2 Prozent ab. Sport1 hingegen konnte sich leicht auf 0,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen steigern. Den Sportsendern machte dabei etwas zu schaffen, dass die European Championships bei ARD und ZDF liefen, die während dieser Tage einen großen Teil des sportaffinen Publikums an sich banden.

Noch ein Blick auf den Nachrichten-Bereich: Welt konnte in der Zielgruppe 14-49 im August wieder zu ntv aufschließen, beide Sender erreichten jeweils 1,3 Prozent Marktanteil in dieser Altersgruppe, insgesamt lag ntv mit 1,1 Prozent zu 0,9 Prozent für Welt allerdings vorn. Bild bleibt ohne große Bewegung weit dahinter: Der Marktanteil pendelt beim Gesamtpublikum in diesem Jahr stets zwischen 0,1 und 0,2 Prozent und lag im August nun wieder bei 0,2 Prozent, ebenso sah es bei den 14- bis 49-Jährigen aus. Tagesschau24 steigerte sich leicht auf 0,5 Prozent Marktanteil bei Jung und Alt. Phoenix bestätigte die guten Juli-Werte und erreichte 1,0 Prozent beim Gesamtpublikum und 1,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Ganz schwacher August für die Kindersender

Der August brachte für die Kindersender durch die Bank Verluste - und zwar teils heftige. Super RTL erreichte inklusive seines Timeshift-Ablegers Toggo (einzelne Werte liegen uns hier im Kindermarkt leider nicht vor) noch einen Marktanteil von 15,6 Prozent - das war im Vergleich zum auch schon schwachen Juli ein weiterer Rückgang um 0,6 Prozentpunkte. Noch genau ein Jahr zuvor lag Super RTL bei 23,4 Prozent, ein Absturz also um gewaltige 7,8 Prozentpunkte in der Altersgruppe der 3- bis 13-Jährigen.

Dass der Sender trotzdem Marktführer blieb, hängt damit zusammen, dass auch der öffentlich-rechtliche Verfolger Kika seine Probleme hat. Dort reichte es im August noch für 14,7 Prozent Marktanteil, 3,1 Prozentpunkte weniger als ein Jahr zuvor. Sowohl für Super RTL als auch für den Kika brachte der August die schwächsten Marktanteile soweit unser Archiv zurückreicht - also mindestens seit Anfang 2013. Und auch der Disney Channel liegt mit -2,2 Prozentpunkten ganz erheblich unter dem August-Wert des letzten Jahres, hier muss man bis Juni 2018 zurückgehen, um einen schwächeren Monatswert zu finden. Nick liegt zwar im Jahresvergleich im Plus, auch dort wurde der rasante Erholungskurs der letzten Monate aber nicht fortgesetzt, im Vergleich zum Juli ging's um 1,5 Prozentpunkte runter.

  MA 3-13
(6:00-20:15)
+/-
Vormonat
+/-
Aug 21
Super RTL inkl. Toggo Plus 15,6 -0,6 -7,8
Kika 14,7 -0,4 -3,1
Disney Channel 10,2 -1,5 -2,2
Nick 6,9 -1,5 +2,0

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.4, 01.08.2022-31.08.2022

Krisengeschüttelter RBB legt deutlich zu

Zumindest mal eine gute Nachricht für den RBB in diesen Tagen: Das Interesse am Programm des Senders zog (nach einem allerdings auch sehr schwachen Juli) im August wieder an. Tatsächlich gab's dort ja auch in eigener Sache einiges zu sehen, die Journalistinnen und Journalisten machten bei den Berichten über den Skandal im eigenen Haus eine recht gute Figur. Der Lohn: Der Marktanteil stieg um 0,7 Prozentpunkte auf nun 5,9 Prozent im eigenen Sendegebiet an.

Das änderte allerdings trotzdem nichts daran, dass der RBB damit weiterhin das Schlusslicht unter den Dritten Programm bildete. Zulegen konnten dabei zuletzt wieder SWR, WDR und NDR - wobei der NDR der einzige Sender ist, der auch im Vergleich mit dem August 2021 im Plus liegt. Angeführt wird das Ranking hingegen unangefochten wie immer vom MDR, der den zweiten Monat in Folge die 10 vor dem Komma halten konnte, wenn auch nur ganz knapp. In Sachen bundesweiter Marktanteil liegt der NDR mit 2,7 Prozent vor dem WDR, der auf 2,3 Prozent Marktanteil kommt - wobei der WDR ein jüngeres Publikum anspricht als der NDR.

  MA Sendegebiet
ab 3
+/-
Vormonat
+/-
Aug 21
MA ab 3  bundesweit MA 14-49 
bundesweit
MDR 10,0 -0,2 ±0 2,2 1,0
NDR 8,3 +0,1 +0,1 2,7 1,1
BR 6,7 -0,1 -0,9 2,0 0,7
WDR 6,7 +0,3 -0,5 2,3 1,2
HR 6,5 ±0 -0,3
1,2 0,6
SWR 6,5 +0,4 -0,4 2,1 0,8
RBB 5,9 +0,7 -0,4
1,3 0,7

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat an. Quelle: DWDL.de-Recherche / AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.4, 01.08.2022-31.08.2022

"House of the Dragon" und die Bundesliga lassen Sky strahlen

Sky hat einen sehr starken Monat hinter sich - nicht nur, weil die Bundesliga wieder da ist, sondern weil mit "House of the Dragon" auch ein riesiger Erfolg im Serien-Bereich gelang. Die erste Folge erreichte bei Sky Atlantic laut endgültig gewichteter Quoten trotz der linear nächtlichen Ausstrahlung 650.000 Personen, für die zweite Folge, für die bislang nur vorläufige Zahlen vorliegen, werden 370.000 Zuschauerinnen und Zuschauer angegeben. Der Sky-Atlantic-Marktanteil stieg in der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen jeweils auf mehr als 40 Prozent.

Die Bundesliga wiederum erreichte mit der Partie zwischen dem FC Bayern und Borussia Mönchengladbach 1,2 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen belief sich hier am Samstagvorabend auf stolze 16,4 Prozent. Und auch mit den Konferenzen am Nachmittag wurden schon bis zu 17 Prozent Marktanteil erreicht. Die von Sky Media vermarkteten Sender erreichten zusammen im August einen Marktanteil von 5,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, 0,5 Prozentpunkte mehr als noch vor einem Jahr und auch 0,5 Prozentpunkte mehr als noch im Juli.

Mehr zum Thema

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV