Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Der "Blockbuster" am Sonntagabend war einmal das Aushängeschild von ProSieben. Doch vor dem Hintergrund fehlenden Nachschubs aus Hollywood, aber auch um das Sorgenkind Sat.1 zu stärken, will der Sender ab sofort am wichtigsten TV-Abend der Woche auf Eigenproduktionen setzen. Dafür wird allerdings ein langer Atem nötig sein, wie die völlig desolaten Quoten der Premiere von "Local Hero" zeigen. Gerade mal 420.000 Zuschauerinnen und Zuschauer schalteten um 20:15 Uhr ein, sodass der Gesamt-Marktanteil bei 1,5 Prozent lag.

In der Zielgruppe sah es kaum besser aus: Dort schrumpfte der Neustart den Sender mit nur 3,3 Prozent Marktanteil auf Spartensender-Niveau - was dazu führte, dass ProSieben noch hinter ProSieben Maxx landete, wo mit Football nach 21 Uhr mehr als sechs Marktanteil drin waren. Zur Erinnerung: Mit seinen Spielfilmen hatte ProSieben in den zurückliegenden Monaten - trotz rückläufiger Quoten - noch regelmäßig zweistellige Marktanteile eingefahren und meist über eine Million Menschen erreicht. Noch schlechter als "Local Hero" lief es zudem im Anschluss für die Wiederholung von "Fahri sucht das Glück", die nicht über 220.000 Zuschauende und 3,0 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hinauskam.

Kleiner Trost für Doppel-Senderchef Daniel Rosemann: Zumindest Sat.1 konnte durch die Neuaufstellung von ProSieben gestärkt werden. Dort überzeugte der Spielfilm "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" zur besten Sendezeit im Schnitt 1,51 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. In der Zielgruppe lag der Marktanteil bei 11,1 Prozent und damit deutlich über den Normalwerten des Senders. Der Tagessieg ging bei Jung und Alt unterdessen einmal mehr an den "Tatort", der von 9,28 Millionen Menschen gesehen wurde und insgesamt stolze 31,1 Prozent Marktanteil verbuchte. Zum Vergleich: Der ZDF-Film "Malibu - Camping für Anfänger" war mit 3,89 Millionen Zuschauenden der größte Verfolger.

Für ProSieben könnte das Schlimmste indes erst noch bevorstehen - kaum auszudenken, sollten die neuen Formate plötzlich gegen den Quoten-Hit "Kitchen Impossible" antreten müssen. In dieser Woche setzte Vox lediglich eine Folge von "Hot oder Schrott" dagegen, die mit 770.000 Personen und 5,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe nur mäßig abschnitt. Völlig enttäuschend lief der Abend aber nicht nur für ProSieben, sondern auch für Kabel Eins, wo "Yes, we camp!" bei 2,4 Prozent hängen blieb. RTLzwei kam mit dem Spielfilm "The Watch" auf etwas bessere 4,1 Prozent.

Mehr zum Thema

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV