Quelle der Daten für diesen Artikel: AdScanner

In Zusammenarbeit mit AdScanner veröffentlicht das Medienmagazin DWDL.de täglich die Hitlisten der Produkte, für die am Vortag im TV die meisten Spots geschaltet bzw. deren Spots die höchsten Reichweiten erzielt haben. Seit Anfang Mai findet die Auswertung nun also auf Produkt-Ebene statt: Sind mehrere unterschiedliche Spots für das gleiche Produkt geschaltet, zählen wir diese zusammen. So ergibt sich ein klareres Bild, wie hoch der Werbedruck für ein Produkt wirklich war.

Die Messung der Reichweiten basiert auf der sekundengenauen Erhebung der TV-Nutzung von rund einer Million Haushalten in Zusammenarbeit mit Vodafone. Statt nur einer durchschnittlichen Werbeinsel-Reichweite kann AdScanner auch Unterschiede innerhalb eines Werbeblocks sichtbar machen. Daher werden aus dem branchenüblichen GRP (Gross Rating Points), der Brutto-Reichweite in Prozent, die den erzeugten Werbedruck misst, bei AdScanner der sekundengenaue XRP (Exact Rating Points), bezogen auf die gemessenen Vodafone-Haushalte.

220918 Ads1 © AdScanner

Die Auto-Branche investiert offenbar wieder verstärkt in TV-Werbung - darauf deutet zumindest die Tatsache hin, dass am Sonntag gleich drei Automarken im Bruttoreichweiten-Ranking von AdScanner auftauchen. Eine Reichweite von 61 XRP sammelte Seat für den Cupra Formentor mit insgesamt 96 Spot-Ausstrahlungen ein. Mit 74 Ausstrahlungen eine nur geringfügig geringere Bruttoreichweite von 56 XRP erzielte Volkswagen mit seinen Spots für den Golf. Während Seat die meisten Spots bei Sport1 schaltete, spielte der Spotsender für den Golf kaum eine Rolle. Und Während Seat den Großteil seiner Reichweite bei Sat.1 und Vox einsammelte, waren für den Golf RTL und Vox am wichtigsten.

Toyota ging bei der Werbung für den Aygo X hingegen mehr auf Masse und ließ den Spot gleich 173 Mal über die Bildschirme flimmern, wodurch letztlich eine Reichweite von knapp 54 XRP eingesammelt wurde. Toyota belegte dementsprechend stark auch kleinere Sender wie Deluxe Music, 13th Street, Syfy, Sport1, Servus TV und TLC - wobei insbesondere Sport1, Servus TV und 13th Street auch durchaus einen beachtlichen Anteil an der Gesamt-Reichweite beisteuerten. Ansonsten waren es die Schaltungen auf RTL und Vox, die für die Reichweite wichtig waren.

Zum Verständnis der XRP: Hier handelt es sich um eine Brutto-Reichweite, die Einzel-Reichweite jeder Ausstrahlung wird somit aufaddiert. Ein Beispiel: Läuft ein Spot zehn Mal und erreicht dabei jeweils fünf Prozent der gemessenen Vodafone-Haushalte, ergibt das für den gesamten Tag 50 XRP - auch wenn es immer die gleichen fünf Prozent gewesen wären. 

220918 Ads2 © AdScanner

Geht man rein nach der Anzahl der Schaltungen, dann schaffte Toyota übrigens auch hier knapp den Einstieg in die von AdScanner ermittelte Top 10, die aber einmal mehr von Lotto24 angeführt wurde mit deutlichem Vorsprung vor NordVPN und Immobilienscout24.