Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Auf sehr starke Reichweiten und Marktanteile kam am Montag tagsüber die Live-Berichterstattung des Staatsbegräbnisses der Queen. Vier Vollprogramme, Das Erste, ZDF, RTL und Sat.1, berichteten live. Andere Sender, etwa ProSieben oder Vox, konnten davon nicht profitieren. Sie zeigten ihre üblichen Daytime-Programme, taten sich aber schwerer als an normalen Tagen. So holte bei Vox etwa die 15-Uhr-"Shopping Queen" nur 4,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Zuvor hatte sich schon "Mein Kind, dein Kind" mit nur zweieinhalb Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen richtig schwer getan. Um 16 Uhr kam "Guidos Deko Queen" auf gerade einmal vier Prozent.

Bei ProSieben waren die nachmittäglichen "The Big Bang Theory"-Wiederholungen weit von zweistelligen Marktanteilen entfernt; im besten Fall waren 7,6 Prozent drin, auch "taff" tat sich mit diesmal nur 5,7 Prozent sehr schwer. Bezogen auf die wochentäglichen Ausgaben war es die schwächste Ausstrahlung 2022.

Kabel Eins zeigte ab elf Uhr mehrere "Navy CIS"-Episoden am Stück – zu Beginn kam der Privatsender nicht über zwei Prozent in der Zielgruppe hinaus, ab kurz vor 15 Uhr lief es mit 4,7 Prozent etwas erfreulicher. ZDFneo landete mit seinen Programmen bei den 14- bis 49-Jährigen ebenfalls konstant unter der Marke von einem Prozent, erst ab 17:15 Uhr ging es mit einer "Monk"-Wiederholung auf zwei Prozent nach oben.

ZDFneo war übrigens auch abends sehr gefragt. Zwei "Inspector Barnaby"-Folgen sicherten sich 1,81 sowie 1,61 Millionen Zuschauende, ermittelt wurden 6,7 und 8,5 Prozent Marktanteil. Gute Quoten wurden auch bei den 14- bis 49-Jährigen eingefahren, hier waren es 2,6 und 3,8 Prozent.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV