Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Es ist wenig überraschend: Auch an diesem Sonntag sicherte sich ein neuer "Tatort", diesmal Kommissar Murot bei seiner Arbeit begleitend, die besten Reichweiten. Den 90-Minüter verfolgten zur besten Ausstrahlungszeit 8,13 Millionen Menschen (27,6%). Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war der Krimi das gefragteste Programm (21,4%). Etwas überraschender dürfte da schon das starke Abschneiden eines Nachmittags-Films im Ersten gewesen sein. 14,8 Prozent Marktanteil sicherte sich eine ab 15:33 Uhr gezeigte Ausgabe des "Traumhotels" – knapp 1,9 Millionen Menschen interessierten sich im Schnitt bis 17 Uhr für "Überraschung in Mexiko".

Gefühlvoll ging es abends auch im ZDF zu: Ab 20:15 Uhr kam dort "Malibu – Ein Zelt für drei" auf gute 13,9 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren, 4,12 Millionen Menschen schalteten ein. Sehr stark unterwegs war in der Dreiviertelstunde zuvor auch "Terra X: Faszination Erde – mit Dirk Steffens". Die Sendung erzielte 17,3 Prozent Marktanteil, viereinhalb Millionen Leute schauten im Schnitt zu. Mit Blick auf die Reichweite und Gesamtquote war dies das beste Ergebnis seit Februar.

Das Erste zeigte ab 21:45 Uhr die zweite "Anne Will"-Folge nach der Sommerpause. Gemessen wurden starke 15,1 Prozent insgesamt (knapp 3,5 Mio.) – und zweistellige Werte bei den 14- bis 49-Jährigen. Hier standen 11,3 Prozent Marktanteil zu Buche. Somit war der Talk, diesmal zum Thema "Niemand soll im Winter frieren oder hungern müssen", bei den Jüngeren so stark gefragt wie seit Mai nicht mehr.

Schwach lief der Sonntagabend indes für ZDFneo. Zwei Folgen von "Decision Game" eröffneten die Primetime mit 0,13 und 0,12 Millionen Zusehenden, "ZDF Magazin Royale" kam als Re-Run nur auf 0,08 Millionen, "Maithink X – Die Show" steigerte sich immerhin auf 0,16 Millionen. Insgesamt blieben die Quoten (teils deutlich) unter einem Prozent, bei den Jüngeren schaffte nur "Maithink X – Die Show" das Erreichen der Ein-Prozent-Marke.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV