Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Am Freitagabend startete "Ninja Warrior Germany" bereits in seine siebte Staffel - und bislang haben sich viele noch nicht an dem Wettkampf sattgesehen. Die Auftaktshow machte RTL mit 15,6 Prozent Marktanteil zum klaren Zielgruppen-Marktführer am Freitagabend um 20:15 Uhr. Kleiner Wermutstropfen: Die Gesamt-Reichweite fiel mit 1,82 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern um fast 300.000 geringer aus als zum Staffelstart im vergangenen Jahr. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum belief sich auf 7,7 Prozent.

Im Anschluss startete am späten Abend dann das neue Format "Mario Barth rettet deine Liebe". Das Quotenniveau von "Ninja Warrior" konnte die Sendung nicht halten, der starke Vorlauf half aber dabei, einen ordentlichen Einstand hinzulegen. So erzielte die Sendung ab 23:15 Uhr noch einen Marktanteil von 11,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. 0,97 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer waren im Schnitt insgesamt bei der Sendung dabei. Marktführer auch beim jüngeren Publikum war zu dieser Zeit aber das ZDF, wo nach der "heute-show", die 18,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen erzielt hatte, das "ZDF Magazin Royale" 16,4 Prozent Marktanteil erreichte.

Zurück in die Primetime: Mit den RTL-Ninjas konnten die Sat.1-Sängerinnen und -Sänger bei weitem nicht mithalten. "The Voice of Germany" fiel mit 8,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen auf ein neues Staffeltief, auch insgesamt lag die Reichweite mit im Schnitt 1,6 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern hinter der der RTL-Show. Ganz miserabel lief im Anschluss eine Wiederholung des Musik-Quiz "Let the music play", die nicht über 3,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hinaus kam.

Sat.1 sortierte sich mit "The Voice" am Freitag in der Zielgruppe hinter ProSieben ein, das mit dem Film "Doctor Strange" einen erfreulichen Marktanteil von 9,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erzielen konnte. 1,21 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer wurden insgesamt im Schnitt gezählt. Am späteren Abend erreichte "Zombieland: Doppelt hält besser" zumindest noch solide 8,5 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe.

Die Marktführung beim Gesamtpublikum machten unterdessen wieder Das Erste und das ZDF unter sich aus - wobei die meistgesehenen Sendungen des Tages der "Brennpunkt" (4,4 Millionen), die "Tagesschau" (4,27 Millionen im Ersten) und das "heute-journal" (4,01 Millionen) samt "Politbarometer" waren. In Sachen Unterhaltungsprogramm hatte das ZDF mit den "Mordsschwestern" (3,95 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer) die Nase vor "Billy Kuckuck - Mutterliebe" im Ersten (3,49 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer).

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV