Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Mit "Klein gegen Groß - Das unglaubliche Duell" erreichte Das Erste am Samstagabend im Schnitt 4,53 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, was beim Gesamtpublikum einem Marktanteil von 18,5 Prozent entsprach. Dabei zeigte die von Kai Pflaume moderierte Show erneut, dass sie auch generationsübergreifend Publikum anspricht, denn auch bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 13,6 Prozent Marktanteil sehr gut aus. Bei den Jüngeren musste man sich nur der "Wok-WM" geschlagen geben, lag aber vor der RTL-Show "Denn Sie wissen nicht, was passiert".

Allerdings bleibt auch festzuhalten, dass es für "Klein gegen Groß" in diesem Herbst nicht ganz so gut läuft wie man das zueltzt gewohnt war. Nachdemdie Reichweite im Oktober erstmals seit Sommer 2019 unter die 5-Millionen-Marke gesunken war, ging es diesmal nochmal um rund 320.000 weiter runter (im Vergleich der vorläufig gewichteten Werte).

Der Tagessieg beim Gesamtpublikum ging unterdessen wie üblich ohnehin nicht an eine Show, sondern einmal mehr an einen Krimi. Diesmal lockte "Ein starkes Team - Schulzeit" im Schnitt 7,16 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer an, was dem ZDF einen sehr guten Marktanteil von 26,7 Prozent um 20:15 Uhr bescherte. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil bei 9,6 Prozent. Eine alte Folge von "Der Alte" konnte da im Anschluss zwar nicht mithalten, erreichte mit einer Gesamt-Reichweite von 4,14 Millionen aber trotzdem noch gute 16,9 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum.

Dass das ZDF mit einem Tagesmarktanteil von 15,1 Prozent den Samstag für sich entschied, lag aber auch daran, dass schon tagsüber starke Quoten mit Wiederholungen eingefahren wurden. "Die Rosenheim-Cops" etwa erzielten am Nachmittag 20,9 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, die "SOKO Wien" am Voragbend 18,0 Prozent, der "Bergdoktor" um 19:25 Uhr bei 14,3 Prozent. Auch ein Rosamunde-Pilcher-Film am frühen Nachmittag wusste mit 16,6 Prozent Marktanteil zu überzeugen.

Das Erste punktete zwar am Vorabend mit der "Sportschau", die mit 3,79 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern Marktanteile von 18,2 Prozent beim Gesamtpublikum und 14,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte, hatte es aber tagsüber mit häufig einstelligen Marktanteilen schwerer. Zur gleichen Zeit wie die "Sportschau" im Ersten lief, erzielte Sky mit der Übertragung des Spiels zwischen Schalke und dem FC Bayern übrigens stolze 12,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, 1,17 Millionen Personen sahen hier insgesamt im Schnitt zu.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV