Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Mit im Schnitt 7,8 Prozent Marktanteil lief es für Sat.1 am Montag in der klassischen Zielgruppe stärker als an vielen anderen Tagen. Davon, dass über den Tag verteilt gleich drei Spiele der Fußball-WM in Katar stattfanden und im ZDF übertragen wurden, merkte man jedenfalls wenig. So gelang dem Staffelfinale der jüngsten "Hochzeit auf den ersten Blick"-Runde zur besten Sendezeit in Sat.1 auch die höchste Quote seit Ende 2020. Gemessen wurden im Schnitt 11,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Die zweistündige Produktion überholte somit auch RTL, das auf "Das Phänomen Günther Jauch" setzte und auf 10,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kam.



2,33 Millionen Menschen sahen die RTL-Primetime-Sendung, 1,92 Millionen die Sat.1-Produktion. In Sat.1 begrüßten ab 22:17 Uhr Marlene Lufen und Jochen Schropp die Fans von "Promi Big Brother" zur vierten Episode der laufenden Staffel. Nach einstelligen Zielgruppen-Quoten am Sonntag stiegen die Werte nun wieder an. Die Reality-Show sicherte bis Mitternacht im Schnitt genau elf Prozent bei den Umworbenen, 1,3 Millionen Personen sahen insgesamt zu. Zwischen Mitternacht und 1:30 Uhr sorgte dann die begleitende Late-Night-Show noch für 11,5 Prozent.

Halbwegs zufrieden sein kann auch Vox – dort sicherte sich zumindest die frühe "Goodbye Deutschland"-Folge, gestartet um 20:15 Uhr, passable 5,7 Prozent. Erst nach 22:15 Uhr taten sich die Auswanderer dann doch deutlich schwerer – hier fiel das Ergebnis bei den Jüngeren auf 3,5 Prozent ab. Im einstelligen Bereich lag ProSieben den ganzen Abend über. Etliche Wiederholungen von "The Big Bang Theory" wollten nicht recht zünden. Los ging es mit knapp sechs Prozent, nach 21:13 Uhr fiel man sogar unter die Marke von fünf Prozent. Erst in der Late Prime lief es dann etwas besser, zweistellig wurden die Ergebnisse nach Mitternacht.

Im Programm von RTLzwei holten zwei Primetime-Folgen von "Die Geissens" passable 4,1 und 3,5 Prozent – auch hier also blieb der absolute Quotenflop gegen die Fußball-WM aus. Kabel Eins sicherte sich mit dem Spielfilm "Der Diamantencop" genau drei Prozent bei den Jüngeren, im weiteren Verlauf des Abends steigerte sich "Blade 2" auf 4,7 Prozent.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV