Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Dass die Fußball-Weltmeisterschaft in diesem Jahr im Herbst stattfindet, hat insbesondere den Privatsendern reichlich Kopfzerbrechen bereitet, schließlich kollidieren die WM-Übertragungen bei ARD und ZDF auf diese Weise mit dem wichtigen Weihnachtswerbegeschäft. So gesehen dürfte man in Köln und Unterföhring zumindest ein wenig aufgeatmet haben, weil das Turnier zwar hohe Quoten generiert, aber eben doch nicht ganz so stark läuft wie man das von früheren, im Sommer ausgetragenen Turnieren kannte.

Freilich konnten die Öffentlich-Rechtlichen trotzdem von der WM profitieren, insbesondere beim jungen Publikum, wo das ZDF dank des starken Monatsendspurts sogar die Marktführerschaft übernahm. Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 9,7 Prozent lagen die Mainzer allerdings nur 0,3 Prozentpunkte vor RTL. Gegenüber dem Vormonat steigerte sich das ZDF somit um 3,4 Prozentpunkte. Hier machte sich unter anderem bemerkbar, dass man das zweite Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft zeigte.

Hilfreich war aber auch der große Erfolg von "Wetten, dass..?", der kurz vor dem WM-Start bereits zehn Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer vor den Fernseher lockte. Auch das "Traumschiff" erwies sich als Quoten-Hit. Beim Gesamtpublikum war das ZDF ohnehin nicht schlagen - dazu hätte es die WM allerdings gar nicht gebraucht. Mit durchschnittlich 15,8 Prozent Marktanteil beendete der öffentlich-rechtliche Sender den November als erfolgreichsten Monat seit Juli vergangenen Jahres, als die Fußball-EM das Programm prägte.

Das Erste, das mit dem Münster-"Tatort" übrigens den zweitstärksten TV-Hit des Monats im Programm hatte, ordnete sich mit 12,4 Prozent Marktanteil klar hinter dem Zweiten ein. Hier belief sich das Plus gegenüber Oktober dann auch nur um einen halben Prozentpunkt. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag man mit 8,7 Prozent aber immerhin 1,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats. Bemerkenswert: Der Juli war für den Sender sogar ein geringfügig stärkerer Monat - was damals auf die Fußball-EM der Frauen zurückzuführen war, die sich ja ebenfalls als großer Erfolg entpuppte.

Die Privatsender kamen unterdessen im November überwiegend mit einem blauen Auge davon. So lag RTL mit einem Marktanteil von 9,4 Prozent in der Zielgruppe nur 0,6 Prozentpunkte hinter dem Oktober-Wert, Sat.1 fiel um einen halben Prozentpunkt auf 6,5 Prozent zurück. Damit lag der Sender wieder vor Vox. Hier verhinderten zwei Bundesliga-Spiele, eine starke "The Taste"-Staffel, "The Voice", "Hochzeit auf den ersten Blick" und zuletzt auch "Promi Big Brother" Schlimmeres. Ungeachtet der WM bleibt weiterhin das Vorabendprogramm das große Sorgenkind von Sat.1 - eine kurzfristige Lösung ist hier erstmal nicht in Sicht.

ProSieben insgesamt nur knapp vor Kabel Eins

Zwischen RTL und Sat.1 sortierte sich ProSieben ein, das mit 8,0 Prozent Marktanteil nur minimal unter dem Quoten-Niveau der vorangegangenen drei Monate rangierte. Den November derart unbeschadet zu überstehen, kann man in Unterföhring als echten Erfolg werten. Hier sorgten vor allem Hits wie "The Masked Singer", "Joko und Klaas gegen ProSieben" und das Comeback der "Wok-WM" für Stabilität. Auch die NFL entwickelte sich am Sonntagabend zuletzt recht ordentlich - ganz zu schweigen vom großen Erfolg, den der Sender mit dem Munich Game feierte.

Bitter ist einzig der Vergleich zum Vorjahresmonat: Hier büßte ProSieben satte 1,7 Prozentpunkte ein - allerdings war der Sender damals auch besonders stark unterwegs. Beim Gesamtpublikum ging der Marktanteil binnen Jahresfrist von 4,1 auf 3,1 zurück, also um rund ein Viertel. ProSieben lag beim Gesamtpublikum somit erneut rund zwei Prozentpunkte hinter Vox und nur knapp vor Kabel Eins, das sich indes trotz WM-Konkurrenz in der Zielgruppe bei über vier Prozent hielt. RTLzwei schaffte das nicht: Mit nur 3,4 Prozent Marktanteil war der November für den Sender der schwächste Monat seit Jahrzehnten.

Die Monatsmarktanteile im Überblick

  MA ab 3 +/-
Vormonat
+/-
Nov 21
MA 14-49 +/-
Vormonat
+/-
Nov 21
Das Erste 12,4 +0,5 +0,9 8,7 +1.2 +1,8
ZDF 15,8 +1,6 +0,6 9,7 +3,4 +2,3
RTL 7,3 ±0 -0,1 9,4 -0,6 -0,6
Sat.1 5,1 -0,2 ±0 6,5 -0,5 -0,8
ProSieben 3,1 -0,1 -1,0 8,0 -0,1 -1,7
Vox 4,8 -0,7 +0,2 6,2 -1,0 ±0
RTLzwei 2,3 -0,2 -0,2 3,4 -0,4 -0,7
Kabel Eins 3,0 -0,1 -0,2 4,1 -0,7 -0,1

Die Spalte +/- gibt die Veränderung im Vergleich zum Vormonat bzw. zum Vorjahresmonat an. Quelle: AGF / DWDL-Recherche

Die meistgesehenen Sendungen des Monats

  Gesamtpublikum Zielgruppe 14-49
Das Erste Tatort: Ein Freund, ein guter Freund Tatort: Ein Freund, ein guter Freund
ZDF Sportstudio Live FIFA WM 2022: Spanien - Deutschland Sportstudio Live FIFA WM 2022: Spanien - Deutschland
RTL RTL Fußball: Oman - Deutschland, 2. Hälfte RTL Spendenmarathon 2022 - Wir helfen Kindern
Sat.1 ran Sat.1 Bundesliga: Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund ran Sat.1 Bundesliga: ran Sat.1 Bundesliga: FC Bayern München - SV Werder Bremen
ProSieben The Masked Singer The Masked Singer
Vox Cinderella Mälzer und Henssler liefern ab!
RTLzwei The Tunnel - Die Todesfalle Illuminati
Kabel Eins Miss Undercover Iron Man

Quelle: DWDL-Recherche / nur vorläufig gewichtete Quoten

Mehr zum Thema

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV