Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

"Promi Big Brother" hat in den vergangenen Tagen im Nachgang noch reichlich Fans einsammeln können. Das belegt der Blick auf die endgültig gewichteten Quoten der AGF. Im Ranking der größten Marktanteils-Zugewinne schafften es sechs der sieben Ausgaben in das Top-10-Ranking. Das größte Plus gab es für die Ausgaben vom Montag und Mittwoch, die sich um jeweils 2,7 Prozentpunkte steigern konnten. Die Marktanteile zogen durch zeitversetzte Nutzung auf 13,7 beziehungsweise 14,2 Prozent in der Zielgruppe an. Bis zu 190.000 Zuschauerinnen und Zuschauer kamen auf diese Weise hinzu.

Durch die endgültige Gewichtung erzielten dann auch fast alle Ausgaben von "Promi Big Brother" einen zweistelligen Marktanteil - die Programmierung im Anschluss an die Abendspiele der Fußball-Weltmeisterschaft hat sich aus Quotensicht für Sat.1 also gelohnt. Die Fußball-Übertragungen der WM konnten indes nachträglich kaum profitieren, weil hier für die meisten Fans das Live-Erlebnis im Mittelpunkt gestanden haben dürfte. Die Folge: Für die Deutschland-Spiel gegen Spanien wird eine Reichweite von 17,06 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ausgewiesen, gerade mal 10.000 mehr als zunächst gedacht. Auch das frühe Spiel gegen Japan steigerte sich nachträglich kaum.

Größte Zugewinne* bei Marktanteil (14-49)

  ab 3 14-49
  Sendung Datum RW MA RW MA
ZDF Magazin Royale 25.11.
23:07
2,77
(+0,72)
15,4%
(+3,0%p.)
1,44
(+0,64)
28,8%
(+9,5%p.)
heute-show 25.11.
22:31
5,20
(+0,99)
23,4%
(+2,8%p.)
1,64
(+0,53)
27,7%
(+6,2%p.)
Promi Big Brother 21.11.
22:17
1,49
(+0,19)
9,4%
(+0,8%p.)
0,49
(+0,12)
13,7%
(+2,7%p.)
Promi Big Brother 23.11.
22:17
1,36
(+0,17)
9,4%
(+0,8%p.)
0,48
(+0,11)
14,2%
(+2,7%p.)
Promi Big Brother 24.11.
22:15
1,30
(+0,17)
8,5%
(+0,5%p.)
0,44
(+0,10)
11,9%
(+1,8%p.)
In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte 24.11.
18:49
2,70
(+0,26)
11,9%
(+0,9%p.)
0,43
(+0,09)
9,2%
(+1,7%p.)
Studio Schmitt 24.11.
22:13
0,23
(+0,12)
1,2%
(+0,6%p.)
0,12
(+0,08)
2,5%
(+1,7%p.)
Promi Big Brother 27.11.
22:22
1,33
(+0,16)
7,6%
(+0,7%p.)
0,42
(+0,08)
9,4%
(+1,4%p.)
Promi Big Brother 22.11.
22:16
1,32
(+0,15)
8,7%
(+0,6%p.)
0,43
(+0,07)
12,4%
(+1,4%p.)
Promi Big Brother 26.11.
22:14
1,30
(+0,17)
7,4%
(+0,7%p.)
0,45
(+0,07)
10,1%
(+1,3%p.)

*Vergleich vorläufig vs. endgültig gewichtete Quoten; Zeitraum: 21.11.-27.11.; Reichweiten-Angaben in Mio.; Sendungen zwischen 18:00 und 23:30 Uhr; Quelle: AGF/Berechnungen DWDL.de

Die größten Zugewinne fuhr einmal mehr die "heute-show" ein: Deren Reichweite fiel um fast eine Million Zuschauerinnen und Zuschauer höher aus, sodass im Schnitt 5,20 Millionen dabei waren. Bei den 14- bis 49-Jährigen steigerte sich der Marktanteil der ZDF-Nachrichtensatire um 6,2 Prozentpunkte auf 27,7 Prozent. Das anschließende "heute-journal" kam endgültig gewichtet sogar auf 28,8 Prozent - satte 9,5 Prozentpunkte mehr als zunächst gedacht. Und auch "Studio Schmitt" bei ZDFneo gehörte wieder einmal zu den Gewinnern: Dort konnte der Marktanteil auf 2,5 Prozent beim jungen Publikum fast verdreifacht werden.

Zur Erklärung: Die TV-Branche blickt jeden Morgen auf die Quoten des Vortages. Es handelt sich hier aber um "vorläufig gewichtete Daten". Drei Tage später werden diese durch endgültig gewichtete Werte ersetzt, die eigentlich maßgeblich sind, die aber kaum noch wahrgenommen werden. In diese Zahlen fließt zum Einen ein Teil der zeitversetzten Nutzung (Mediatheken ausgenommen) ein. Zum Anderen stehen sie auf einer etwas breiteren Basis, weil bis dahin Nutzungsdaten aus weiteren TV-Haushalten bei der GfK eingegangen sind, die die Hochrechnung genauer machen. Mehr dazu hier. Wir blicken jede Woche auf die größten Änderungen, die sich dadurch ergeben.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV