Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Er war einer der außergewöhnlichsten Bewohner in zehn Jahren "Promi Big Brother". Deshalb wurde Parfüm-Influencer Jeremy Fragrance nach seinem freiwilligen Auszug aus der Fernseh-WG 48 Stunden lang von Kameras begleitet. Doch die Einblicke in das "normale Leben" des jungen Mannes interessierten am Freitagabend zur besten Sendezeit weit weniger Menschen als die Storys aus dem Haus. Mit 0,47 Millionen Zusehenden ab drei Jahren jedenfalls war die Primetime-Ausstrahlung von "Jeremy Fragrance - Number One: Von 'Promi Big Brother' zurück in die Welt" kein Erfolg, 0,24 Millionen gehörten zu den Umworbenen. Mit einem Zielgruppen-Marktanteil in Höhe von 4,3 Prozent kam Fragrance jedenfalls hinter einer Doku-Wiederholung von Vox und ebenso hinter einem RTLzwei-Spielfilm ins Ziel.

Bei Vox zeigte sich der Freitagabend nämlich durch die jüngste Programmänderung klar verbessert. "Wo die Liebe hinfällt" steigerte sich im Re-Run auf 5,1 Prozent und holte somit in etwa doppelt so hohe Werte wie "Law & Order: SVU" in der Woche zuvor. Die US-Krimiserie rutschte nun auf 22:15 Uhr. Die ersten beiden Episoden taten sich mit 3,4 und 2,8 Prozent bei den Umworbenen noch reichlich schwer. Erst nach Mitternacht drehte das Format so richtig auf; 5,6 und gar 8,4 Prozent Marktanteil holte die amerikanische Krimiserie zu nachtschlafender Zeit.

RTLzwei kam mit dem Film "Twister" ab 20:15 Uhr auf 0,72 Millionen Zusehende, mit 4,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kann man einigermaßen zufrieden sein. Im Anschluss sicherte sich die Ausstrahlung von "Godzilla" dann noch genau vier Prozent. Überragend trat bei Super RTL der Weihnachtsfilm "Die Weihnachtsgeschichte" mit genau 5,0 Prozent bei den kommerziell Umworbenen auf.

Um den Ballermann und dessen Hits ging es abendfüllend bei RTL: Eine weitere von Oliver Geissen moderierte "ultimative Chartshow" erreichte 8,2 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren. Insgesamt kam die Ausstrahlung auf 1,07 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Zurück aber zu Sat.1, wo mit dem Ende der Jeremy-Fragrance-Doku "Promi Big Brother" klar anzog. Auch am Freitag lief die Sendung sehr stabil, kam auf ihre bekannten 1,18 Millionen Fans und bescherte dem Sender in der Zielgruppe 8,3 Prozent. Die nachfolgende Late-Night-Show, die zwischen 0:10 und 1:45 Uhr auf Sendung war, ließ die Marktanteile gar auf 10,7 Prozent steigen.

Den Freitag schloss Sat.1 bei den Umworbenen mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 6,3 Prozent nur auf dem fünften Rang ab. Stärker war ProSieben (6,9%), wo zur Primetime "The Dark Knight Rises" auf 6,6 Prozent kam. RTL landete am Freitag bei einem Tagesmarktanteil in Höhe von 7,8 Prozent, Das Erste bei 7,7 Prozent. Sieger wurde das ZDF – unter anderem dank der WM standen hier 15 Prozent zu Buche.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV