Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Sicherte sich das Comeback von "Deutschland sucht den Superstar" und somit auch der wieder zurückgekehrte Chefjuror Dieter Bohlen vor acht Tagen noch knapp 21 Prozent Zielgruppen-Marktanteil im RTL-Programm, so sah die Welt an diesem Wochenende schon anders aus. Gegen ein gefragtes Handball-WM-Spiel antretend, blieben für das Musikcasting noch 14 Prozent Marktanteil übrig. Immerhin: "DSDS" war bei den Jüngeren erster Sport-Verfolger. Insgesamt kam die Produktion auf rund zweieinhalb Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Deutlich mehr Menschen interessierten sich indes ab 22:15 Uhr für eine weitere Folge von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus". Ziemlich genau zwei Stunden lang im RTL-Programm vertreten, kam die Reality-Show diesmal auf 4,16 Millionen Fans – das war die höchste Reichweite seit dem Staffelstart. Rund eineinhalb Millionen Zusehende waren im klassisch werberelevanten Alter, hier sicherte sich der Dschungel 29,8 Prozent. Dass damit die Marktführung einherging, ist selbstverständlich.

RTL blieb auch in der Nacht mit Dschungel-Content erfolgreich: "Die Stunde danach" etwa bescherte den Kölnern rund 25 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen, die ab 1:20 Uhr gezeigte Wiederholung der Hauptsendung hielt sich mit 14 Prozent auf gutem Niveau. Starke Werte sicherte sich indes auch die Sitcom-Strecke am Vormittag. Hier überraschte "King of Queens" teilweise mit an die 17 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Das zwischen 12:15 und 14:45 Uhr gesendete "Hör mal wer da hämmert" war zudem durchgehend zweistellig unterwegs. Schwerer tat sich "Dr. Bobs Australien" ab 14:45 Uhr mit sieben Prozent und auch "Gala" wollte mit neun Prozent nicht so recht in Fahrt kommen.

Für den sicheren Tagessieg bei den Jüngeren reichte es dennoch: In der Zielgruppe 14-49 landete RTL am Samstag bei richtig guten 15 Prozent. Im Gesamtmarkt war der Sender die Nummer 1 unter den Privaten mit neun Prozent. Nur das ZDF (16,3%) sowie Das Erste (10,8%) waren noch gefragter.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV